VfL Halle erfolgreich

Klarer Sieg beim Radefelder SV +++ Fünf Testspieler im Einsatz

Im Schatten des International Airport Leipzig-Halle kam Oberligist VfL Halle 96 bei Sachsen-Nordligist Radefelder SV zu einem ungefährdeten 4:0- Erfolg.

Gegen die Randleipziger, vom ehemaligen 96-Spieler Matthias Zimmerling trainiert, benötigten die Blau- Roten allerdings auch eine Weile, um aus der Feldüberlegenheit Chancen zu kreieren. Die Erste führte dann auch prompt zum Erfolg. Kapitän Mathias von der Weth zog zentral aus siebzehn Metern ab, den straffen Schuss konnte der RSV 90- Hüter nur nach vorn abprallen lassen, wofür sich Eric Semlin mit einem Abstaubertor bedankte, 0:1 (20.).

Sieben Minuten später nagelt von der Weth den Ball nach feiner Vorarbeit durch Konstantin Eder aus Nahdistanz humorlos unter das Tordach, 0:2 (27.). Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff setzte Philipp-Holger Motscha mit einem Abschluss aus achtzehn Metern das erste Achtungszeichen des zweiten Spielabschnitts. Unhaltbar schlug die Kugel neben dem ersten Pfosten zum 0:3 ein (49.). Dieses schien dann doch eine Art Wecksignal für die Gastgeber zu sein. Während Christian Bölke in Hälfte Eins so gut wie gar nicht in seinem Tor einer ernsthaften Prüfung unterzogen wurde, erging es dem jungen Max Stamer völlig anders. Zwischen der 52. und 70. Spielminute testeten die Brüder David und Patrick Böhme, sowie Moritz Orlik das Können von Stamer aus teils besten Positionen.

Den tortechnischen Schlusspunkt des Spiels setzte Stephan Schammer. Der von Cheftrainer Rene Behring während des Spiels in die Offensivreihe beorderte Aussendecker schloss halblinks in der Box flach auf den zweiten Pfosten zum Endstand 0:4 ab (72.).

In einer fairen Begegnung erhielten auch wieder einige Testkandidaten ihre Einsatz- und Vorspielchance. Behring fügte dazu an, „dass in den kommenden Tagen mit Entscheidungen gerechnet werden kann. Auch wenn noch bis Ende August das Transferfenster geöffnet ist, zum letzten Test gegen Ammendorf sollte das Gros der Mannschaft weitestgehend stehen. Das nehmen wir uns jedenfalls vor.“

Der VfL96 spielte mit: Bölke, Stamer (Tor), Schammer, Renner, Motscha, Brenner, Eder, Semlin, Petzold, Nowoisky, von der Weth und fünf Testspieler.

Das für Samstag (23.7.) geplante Testspiel gegen den Burger BC 08, fällt wegen personeller Probleme des Verbandsligisten ersatzlos aus. Der nächste Test erfolgt somit am Mittwoch (27.7.). Ab 19 Uhr bittet Landesligist Eintracht Lüttchendorf, die 96er auf den heimischen Rasen.

Aufrufe: 023.7.2016, 17:01 Uhr
VfL Halle 96Autor

Verlinkte Inhalte