2024-06-17T07:46:28.129Z

Allgemeines
Der VfL Benrath bekommt bis 2028 einen zweiten Kunstrasenplatz.
Der VfL Benrath bekommt bis 2028 einen zweiten Kunstrasenplatz. – Foto: Michael Heinz Kelleners

VfL Benrath wartet auf zweiten Kunstrasenplatz

Eine Vermessung auf dem Vereinsgelände ließ Hoffnung aufkommen, dass es vielleicht doch nicht noch vier Jahre dauert.

Auf der Bezirkssportanlage an der Karl-Hohmann-Straße hat es kürzlich auf dem Aschenplatz eine Vermessung für die Errichtung eines Kunstrasenplatzes gegeben – und beim VfL Benrath wurde damit die Hoffnung geschürt, dass mit dem Bau eines modernen Fußballplatzes im vorderen Bereich der Anlage ein lang gehegter Wunsch bald in Erfüllung geht. „Wir benötigen dringend einen zusätzlichen bespielbaren Platz“, erklärt der Vereinsvorsitzende Rachid Bassit mit Blick auf die Anzahl von Mannschaften insbesondere im Jugend- sowie Mädchen- und Frauenbereich. Allerdings ist – trotz positiver Zeichen – Geduld gefragt.

2028 erst werden die Schlossstädter – laut aktueller Zeitplanung – mit der Fertigstellung ihres zweiten Kunstrasenplatzes rechnen können. Immerhin: Der Beschluss ist gefasst und entsprechende Gelder stehen bereit. Mehr als fünf Millionen Euro hat der Stadtrat dem Sportausschuss für ein nachhaltiges Gesamtkonzept bewilligt, mit dem – im Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft 2024 – fünf Düsseldorfer Sportplätze modernisiert werden sollen. Städtische Einnahmen, die durch die Austragung von fünf EM-Spielen in der Landeshauptstadt erwartet werden, machen die Finanzierung möglich.

Eine Umwandlung von Aschen- bzw. Rasenplätzen in Kunstrasenplätze sind beim SV Wersten 04, Sparta Bilk, SV Lohausen, DSC 99 und dem VfL Benrath vorgesehen, und zwar in dieser Reihenfolge. „Wir hoffen darauf, dass unsere Wartezeit vielleicht kürzer wird“, zeigt sich Bassit optimistisch.

Kabinenbelegung gestaltet sich schwierig

Ein weiterer dringlicher Wunsch sind zusätzliche Umkleiden auf der Benrather Bezirkssportanlage. „Die bestehenden vier Kabinen stammen noch aus der Zeit, als es im Fußball nur männliche Teams gab“, bestätigt Ratsmitglied Stefan Wiedon als Sprecher im Sportausschuss. Mit geschlechter-gemischten Mannschaften ist die doppelte Belegung einer Kabine, wie früher durchaus üblich, nicht mehr durchführbar. Die Folge: Aktuell gibt es beim Training und im Spielbetrieb störende Wartezeiten. Offen ist bislang, ob das Aufstellen von Containern als zeitnahe Lösung sinnvoll ist oder ob weitere Umkleiden gebaut werden.

Beim internationalen Jugend-Osterturnier, das der VfL Benrath am 30./31. März austrägt, ist Umkleidestress ohnehin programmiert. Organisiert wird das Turnier mit Gästen aus Belgien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Dänemark und Schweden von der Agentur Euro Sportring, und es findet zugleich auch beim DSC 99, in Büderich und Neuss-Weißenberg statt. Der VfL Benrath ist mit einem Mädchenteam (U13) sowie vier Jungenmannschaften vertreten (zweimal U11, U13 und U19).

Aufrufe: 031.3.2024, 15:00 Uhr
RP / Helmut SenfAutor