Zweimal erfolgreich gegen Koblenz und inzwischen bei 20 Saisontoren angelangt: BSC-Angreifer Santiago Fischer
Zweimal erfolgreich gegen Koblenz und inzwischen bei 20 Saisontoren angelangt: BSC-Angreifer Santiago Fischer – Foto: Claus G. Stoll

Bahlinger SC belohnt sich spät für eine tolle erste Hälfte

Siebter Sieg in Serie – SC Freiburg II bleibt auf Aufstiegskurs

Nach starker erster Hälfte droht der Bahlinger SC das Regionalliga-Spiel gegen Rot-Weiß Koblenz aus der Hand zu geben. Doch dann schlägt Santiago Fischer zu – der BSC gewinnt 2:1. Zwei Elfmeter, drei Tore: Mit dem 3:1-Erfolg gegen den VfB Stuttgart II bleibt der SC Freiburg II in der Regionalliga Südwest klar an der Spitze. Die Verfolger lassen aber nicht locker.

SC Freiburg II
3:1
VfB Stuttg. II


Wenn schon keine Zuschauer ins Möslestadion dürfen, sollen die Fans des SC Freiburg den Aufstiegskampf der zweiten Mannschaft in der Fußball-Regionalliga wenigstens im Internet verfolgen. Für das Heimspiel am Dienstag gegen den VfB Stuttgart II hatte der Sportclub zusätzlich zum Reporter einen prominenten Experten verpflichtet: Ex-Profi Daniel Schwaab, der aus Waldkirch kommt und für beide Vereine gespielt hat. Wegen technischer Probleme mit dem Livestream in der ersten Halbzeit war aber nicht zu hören, wie er die ersten beiden Tore des Tabellenführers kommentierte. Sie waren der Grundstein für das 3:1 (2:0), das gleichzeitig den siebten Sieg in Serie bedeutete. Nach einer nervösen Anfangsphase, die sich SC-Trainer Christian Preußer damit erklärte, dass es "jetzt Richtung Zielgerade geht", hatte Nishan Burkart die erste gute Chance, die Ex-Nationalspieler Holger Badstuber klärte (11.). Der 32-Jährige spielt seit dieser Saison nur noch für die Zweite des VfB. Weiter geht´s im BZ-Plus-Artikel.

Bahlinger SC
2:1
RW Koblenz

Der Bahlinger SC hat am Dienstagabend nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Dreier verbucht. Beim 2:1 (1:0)-Heimerfolg gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz verdiente sich die Elf von Dennis Bührer und Axel Siefert den Sieg in der Fußball-Regionalliga vor allem dank einer starken ersten Hälfte. Mit einem dicken Hals kommentierte der Koblenzer Heiner Backhaus am Spielfeldrand den Großteil der ersten 45 Minuten. Nach zerfahrenem Beginn beider Teams wurde in der Folge fast ausschließlich der Rasen in der Hälfte der Gäste bespielt. Dennis Bührer spendete den Aktionen seiner Elf immer wieder Beifall. "Wir haben unseren Plan sehr gut umgesetzt und waren deutlich aggressiver als zuletzt", drückte Trainerkollege Siefert seine Freude über die erste Hälfte aus. Weiter geht´s im BZ-Plus-Artikel.

262 Aufrufe4.5.2021, 22:30 Uhr
Lukas Karrer und Daniela Frahm (BZ)Autor

Verlinkte Inhalte