Der SV Burgaltendorf stellt sich für die kommende Saison neu auf.
Der SV Burgaltendorf stellt sich für die kommende Saison neu auf. – Foto: André Nückel

SV Burgaltendorf stellt sich mit einigen Zugängen neu auf

Landesliga Niederrhein: Landesliga-Erfahrung für die Verteidigung, junge Torerfahrung aus der Kreisliga - der SV Burgaltendorf stellt sich neu auf.

Der SV Burgaltendorf stellt sich für die kommende Saison neu auf. Das Trainerduo bestehend aus dem bisherigen Co Andreas Krippel und David Helmig folgt auf Julian Engelmeyer, außerdem gibt es einige Zugänge für den Landesliga-Klub.

Veränderungen waren mit Blick auf die sportliche Situation erwartbar. Die Spielzeit 2020/21 wurde bekanntlich annulliert, wovon der SV Burgaltendorf profitiert hat. Immerhin hielt das Team nach acht Spieltagen die rote Laterne in den Händen. Unter dem neuen Chef-Coach Krippel soll Aufschwung generiert werden - dabei sollen diese Spieler helfen:

  • Michael Seidelmann wird aus der eigenen U19 hochgezogen und erzielte in der vorigen Saison in 15 Spielen elf Tore.
  • Mounir Till Asrih kommt vom Bader SV und durchlief zuvor die Jugendabteilungen der Essener SG und der SpVg Schonnebeck.
  • 55 Tore in 91 Einsätzen sind für einen Mittelfeldspieler starke Werte - und die soll Shawn Simon von der Essener SG demnächst in der Landesliga bestätigen.
  • Torhüter Patrick Hollenbeck kehrt zurück. Er war zwischen 2013 und 2016 bereits die Nummer eins - das schaffte er anschließend auch bei Sportfreunde Niederwenigern, Heisinger SV und Blau-Gelb Überruhr.
  • Für Routine ist der 29-jährige Landesliga-Verteidiger Marcel Glahn verantwortlich. Er war zuletzt für die DJK Blau-Weiß Mintard und für Rot-Weiß Mülheim aktiv.
  • Neben Glahn könnte demnächst Alexander Piwetz auflaufen, da auch er aus der Landesliga kommt und für den VfB Speldorf und die Viktoria aus Buchholz auflief.
Aufrufe: 030.4.2021, 10:00 Uhr
André NückelAutor

Verlinkte Inhalte