– Foto: Robert Gertzen

VfB-Nachwuchskicker kehren auf den Platz zurück

Mehr als vier Monate lang mussten unsere Hansekicker – wie auch alle anderen Nachwuchs- und Amateurfußballer in Schleswig-Holstein – ohne ihr geliebtes Hobby auskommen. Ab Montag ändert sich das wieder – der Inzidenzwert in Lübeck lässt eine Veränderung zu.

Nach der neuesten Corona-Verordnung des Landes Schleswig-Holstein dürfen Sportarten unter freiem Himmel ab sofort wieder zumindest kontaktfrei ausgeübt werden. Kinder unter 14 Jahren dürfen dabei in Gruppen bis zu 20 Teilnehmern trainieren, für Personen über 14 Jahren gilt das gleiche in Gruppen bis zu 10 Personen – immer unter der Voraussetzung, dass Kontaktdaten erhoben werden.

Für unsere Nachwuchsmannschaften heißt das, dass bereits mit dem heutigen Nachmittag die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs beginnt. Die Trainer der Mannschaften werden ihre Teams in entsprechende Gruppengrößen aufteilen. Zwar ist noch kein klassisches Fußballtraining (mit Zweikämpfen etc.) möglich, doch können zumindest wieder fußballtypische Übungen (Passformen, Torschüsse, taktische Einheiten) auf den Plätzen durchgeführt werden. Nutzung der Kabinen ist allerdings noch nicht möglich, Umziehen und Duschen muss daheim stattfinden. Auch Zuschauer und Eltern auf dem Sportgelände sind nicht erlaubt.

„Es war für viele junge Fußballer keine einfache Zeit in den letzten Monaten“, sagt VfB-Sportdirektor und Nachwuchsleiter Rocco Leeser. „Ich freue mich, dass unser Nachwuchs jetzt wieder auf den Platz darf. Wir werden versuchen, das Beste daraus zu machen, auch wenn nicht sichergestellt ist, dass auch ein Wiedereinstieg in den Spielbetrieb zeitnah erfolgen kann. Aber allein den Spaß an Bewegung und Training zu vermitteln, ist eine Aufgabe, der wir uns als Verein gerne stellen. Aber natürlich gilt auch weiterhin, dass Gesundheit oberste Priorität hat.“

Aufrufe: 08.3.2021, 14:52 Uhr
PMAutor

Verlinkte Inhalte