Nach dem Urlaub ist vor der neuen Saison: Es geht wieder los beim VfB.
Nach dem Urlaub ist vor der neuen Saison: Es geht wieder los beim VfB. – Foto: Imago Images

Das Warten hat ein Ende: VfB Lübeck startet in die Vorbereitung

Mit einer Ausnahme werden alle Neuzugänge direkt in den Trainingsbetrieb integriert.

Die Vorfreude war schon in den letzten Wochen spürbar – und morgen geht’s nun auch los! Am Dienstag startet der VfB Lübeck in die Vorbereitung der Saison 2022/23. Dabei ist die alte Tradition eines öffentlichen Trainings im Stadion zum Auftakt beibehalten worden. Das neu zusammengestellte Team kommt ab 18 Uhr im Stadion zur ersten Trainingseinheit zusammen. Geöffnet wird nur die Sparkassen-Tribüne, der Eintritt ist frei. Ein Catering-Stand unter der Tribüne ist ebenso geöffnet wie der Fanartikelstand unter der Fanmeile. Geplant ist eine kurze Vorstellung der Spieler sowie ein kleines Interview-Programm, unter anderem mit Sportvorstand Sebastian Harms: "Wir freuen uns auf hoffentlich große Unterstützung zum Start!"

Trainer Lukas Pfeiffer hat eine lockere, unterhaltsame Einheit vorbereitet, wird diese allerdings nicht selbst leiten können. Der VfB-Chefcoach hat aus dem Urlaub einen positiven Corona-Test mitgebracht und fällt noch ein paar Tage aus. So wird Co-Trainer Lars Hopp, assistiert von zwei neuen Gesichtern (Torwarttrainer Benjamin Loose und Athletiktrainer Gianluca Fraternali), die Übungseinheit leiten. "Es geht zum Start vor allem darum, ein bisschen Freude zu vermitteln und die Jungs spielen zu lassen", erklären Pfeiffer und Hopp ihre Überlegungen für den Auftakt.

Freuen können sich alle VfB-Fans auf die Neuzugänge – mit Ausnahme von Stürmer Kimmo Hovi, der mit den Folgen eines noch bei Viktoria Berlin erlittenen Mittelfußbruchs noch bis etwa Mitte Juli pausieren muss. Mit Felix Drinkuth (FC Carl Zeiss Jena), Mats Facklam (Teutonia 05 Ottensen), Manuel Farrona Pulido (Preußen Münster), Tarik Gözüsirin (SV Lichtenberg 47), Marius Hauptmann (FSV Zwickau), Fawaz Kassimou (Hamburger SV U19), Niklas Kastenhofer (Hallescher FC), Florian Kirschke (SC Weiche Flensburg 08), Jannik Löhden (Fortuna Köln), Noah Plume (TSV Havelse) und Rückkehrer Marvin Thiel (Preußen Münster) sind elf neue Gesichter jedoch fest eingeplant.

Mit auf dem Feld sein wird neben neun verbliebenen Akteuren zudem Christopher Barkmann aus der U23, der sich mit José Aguirre (aktuell mit Guatemala bei der U20-WM-Qualifikation) in der Rolle als dritter Torhüter abwechseln soll.

Neben dem Auftakttraining finden in der ersten Woche noch die Leistungsdiagnostik und vier weitere Trainingseinheiten statt. Das erste Testspiel ist erst für den Freitag der darauffolgenden Woche geplant (1.7., 16 Uhr, gegen den Hamburger SV II in Todesfelde). Auf der Lohmühle wird die neue VfB-Mannschaft dann erstmals beim deutsch-dänischen Belt-Cup (9./10. Juli) zu sehen sein.

Aufrufe: 021.6.2022, 08:15 Uhr
PM / fpAutor