Frank Frye ist nicht mehr Trainer des VfB Kirchhellen II.
Frank Frye ist nicht mehr Trainer des VfB Kirchhellen II. – Foto: Verein

VfB Kirchhellen II trennt sich vonTrainer Frank Frye

A-Ligist bleibt hinter den Erwartungen zurück

Der VfB Kirchhellen hat sich vom Trainer der Zweitvertretung, Frank Frye, getrennt. Interimsweise übernimmt Co-Trainer Sebastian Porsch bis zur Winterpause das Kreisliga A-Team.

Mit nur neun Punkten aus vierzehn Spielen steht die Zweitvertretung des VfB Kirchhellen auf dem siebzehnten Tabellenplatz der Kreisliga A1 und somit auf einem direkten Abstiegsplatz. Nun hat sich der VfB-Vorstand für eine vorzeitige Trennung von Cheftrainer Frank Frye entschieden. Mit der vorzeitigen Trainerentlassung nimmt der Vorstand die letzte Möglichkeit wahr, um die Abstiegsplätze noch vor Weihnachten zu verlassen.

Sven Peter, Vorstand Sport, begründete diese Maßnahme wie folgt: „Aufgrund der prekären Tabellensituation fühlten wir uns zum Handeln gezwungen. Gespräche mit Co-Trainer und Mannschaftskapitän haben unsere Meinung bestärkt, dass wir mit einem Trainerwechsel nicht bis zur Winterpause warten möchten. Die nächsten Spiele gegen Grafenwald, Horst und Zweckel sind enorm wichtig und zukunftsweisend. Wir wünschen Frank Frye alles erdenklich Gute und bedanken uns für seinen unermüdlichen Einsatz beim VfB Kirchhellen.“

Für die restlichen drei Spiele wird interimsweise Co-Trainer Sebastian Porsch den Posten des Cheftrainers übernehmen. In der Winterpause wird sich der Vorstand dann um eine Lösung für die Rückrunde bemühen.

Aufrufe: 024.11.2022, 11:49 Uhr
PMAutor