Ist nicht mehr Trainer des VfB Hallbergmoos: Gedi Sugzda.
Ist nicht mehr Trainer des VfB Hallbergmoos: Gedi Sugzda. – Foto: Sven Leifer

Paukenschlag! VfB Hallbergmoos trennt sich von Aufstiegstrainer Gedi Sugzda

Nach größtem Erfolg der Vereinsgeschichte

Der VfB Hallbergmoos trennt sich überraschend von seinem Cheftrainer Gedi Sugzda. Der Litauer hatte den VfB zum ersten Mal in die Bayernliga geführt.

Hallbergmoos - Paukenschlag beim VfB Hallbergmoos! Der Bayernligist trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem bisherigen Cheftrainer Gedi Sugzda. Bis auf Weiteres wird Co-Trainer Peter Beierkuhnlein die Verantwortung für die Mannschaft übernehmen.

Die Entscheidung kommt durchaus überraschend, da der 53-Jährige den VfB in der letzten Saison zum größten Vereinserfolg der Geschichte geführt hatte. Die Hallbergmooser stiegen nach einer schwierigen „Corona-Saison“ dank der Quotienten-Regel zum ersten Mal in die Bayernliga auf. Sugzda hatte Hallbergmoos zur Saison 2018/19 in der Landesliga übernommen.

Katastrophaler Start in die Bayernliga führt zur Trennung

In der laufenden Spielzeit konnte der Co-Trainer der litauischen Nationalmannschaft seine Mannschaft allerdings nicht an das Niveau in der Bayernliga anpassen. Der VfB steht nach 16 Spielen auf dem letzten Tabellenplatz und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsrang. Zudem konnte erst ein Spiel gewonnen werden und die letzten vier Spiele wurden allesamt verloren. Am vergangenen Wochenende setzte es eine 0:5-Klatsche gegen den FC Deisenhofen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

$

$

Dennoch ist den Verantwortlichen in Hallbergmoos die Trennung nicht leicht gefallen. „Die Entscheidung diesen Schritt nun zu gehen ist uns unglaublich schwergefallen. Nicht zuletzt, weil wir eine exzellente Beziehung zu Gedi pflegen und wir mit ihm den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern durften“, erklärt der sportliche Leiter Anselm Küchle. „Gedi ist ein hervorragender Sportsmann, ein guter Trainer und ein wunderbarer Mensch.“

VfB Hallbergmoos: Co-Trainer Peter Beierkuhnlein übernimmt vorerst

Trotz der Erfolge in der Vergangenheit hatten die Vereinsverantwortlichen des Bayernligisten nicht mehr die Überzeugung, dass Sugzda mit der Mannschaft noch die Wende schaffen kann. „Die Spiele in den letzten Wochen haben uns leider nicht zu Punkten verholfen und auch die Gesamt-Entwicklung der Mannschaft war nicht die erhoffte Richtung der Stabilisierung der sportlichen Leistung auf dem Platz.“

Gespräche über und mit dem neuen Cheftrainer werden die Verantwortlichen des VfB Hallbergmoos in naher Zukunft führen. Bis dahin übernimmt der bisherige Co-Trainer Peter Beierkuhnlein. Der Innenverteidiger wird die Mannschaft auch auf das wichtige Heimspiel am kommenden Freitag gegen den TSV Schwabmünchen vorbereiten.

Aufrufe: 013.10.2021, 07:07 Uhr
Korbinian KothnyAutor

Verlinkte Inhalte