Markus „Max“ Fichtl ist ab sofort neuer Trainer beim Kreisklassisten VfB Bach II.
Markus „Max“ Fichtl ist ab sofort neuer Trainer beim Kreisklassisten VfB Bach II. – Foto: Markus Schmautz

Bacher Kreisklassenteam hat neuen Trainer

Unverhofft kommt oft: Max Fichtl hatte eigentlich die DJK Arrach übernommen, kommt nun aber als Coach zum VfB Bach.

Schon seit einiger Zeit ist klar, dass Florian Rabenhofer als Trainer der zweiten Bacher Mannschaft für die Saison 2021/22 nicht mehr zur Verfügung stehen werde. So machten sich die beiden Abteilungsleiter Michael Zintl und Michael Beer frühzeitig auf die Suche nach einem Nachfolger. „Lange Zeit war aber nicht der richtige Mann dabei“, erklärt Beer.

Diskutiert hat das Abteilungsleiter-Duo auch über den Namen Markus „Max“ Fichtl. „Allerdings waren wir sicher, dass Max die DJK Arrach übernehmen würde“, berichtet Zintl. Fichtl hatte das auch vor und startete bereits mit seinem neuen Team in die Saisonvorbereitung. Allerdings mit einigen Hindernissen. „Die Vorstandschaft informierte mich kurz vor dem Start in die Vorbereitung, dass es knapp werde, eine Mannschaft stellen zu können. Aktuell stehen 13 Spieler parat. Es ist sogar im Gespräch, den freiwilligen Abstieg in die B-Klasse zu wählen, da man dort im Notfall auch neun gegen neun spielen könnte“, erklärt Fichtl, der in den letzten Tagen im intensiven Austausch mit den Verantwortlichen war. Schließlich habe er in dem Glauben unterschrieben, in der A-Klasse Süd im Fußballkreis Cham-Schwandorf ganz vorne mitmischen zu können.

„Letztendlich habe ich mich am Mittwoch dazu entschlossen, eine andere Aufgabe zu übernehmen. Am Donnerstag verabschiedete ich mich von der Mannschaft der DJK. Mir tut das leid, aber mit ein paar Mann im Training hätte ich auf Dauer den Spaß verloren“, so Fichtl, dem sich urplötzlich eine andere Möglichkeit eröffnet hat. „Ein Freund gab Bach den Tipp, dass ich wieder am Markt bin. Innerhalb ein paar Stunden trafen wir uns. Die Gespräche verliefen toll, ich freue mich nun ein Teil einesVereins zu sein, der weit über die Landkreisgrenzen hinaus einen guten Namen hat. Und das schon seit einigen Jahrzehnten.“

Die zweite Mannschaft des VfB spielt seit 2018 in der Kreisklasse 1, möchte sich dort auf Dauer etablieren. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, werde alles daran setzen, den Bezirksliga-Unterbau, der ausnahmslos aus Einheimischen besteht, in der Kreisklasse zu halten“, so Fichtl, der seit 2011 im Herrenbereich als Trainer tätig ist. Er coachte bisher Brennberg II, führte Sanding zum A-Klassen-Aufstieg, gab ein kurzes Gastspiel in Harting, heuerte dann bei der DJK Altenthann an. „Ich mag es, wenn Kameradschaft und Zusammenhalt in einem Verein gut sind. Das ist in Bach genauso der Fall wie beispielsweise in Altenthann. Daher freue ich mich irrsinnig auf die neue Herausforderung!“

Michael Beer spricht von einem Glücksfall und einem Volltreffer. „Ich kenne Max schon viele Jahre. Wir sind sehr glücklich, dass wir für unser Kreisklassen-Team einen so tollen Typen und guten Trainer gefunden haben.“ Neben der Etablierung in der Kreisklasse soll Fichtl dem einen oder anderen Spieler der Zweiten den Weg in die Erste ebnen. Fichtl nimmt zwar seinen Spielerpass mit zum VfB, möchte mit seinen 36 Jahren aber nur noch im Notfall auf dem Platz mitwirken

Aufrufe: 022.6.2021, 13:00 Uhr
Markus SchmautzAutor