2024-02-23T08:22:50.674Z

Spielbericht
Winterliches, letztes Vorrundenspiel
Winterliches, letztes Vorrundenspiel

Verdiente Pleite zum Vorrundenende

Alle anderen Spiele der BOL wurden abgesetzt und auf nächstes Jahr verschoben, nur die TVA Damen mussten in Höhenrain trotz winterlichen Temperaturen und eines schneebedeckten Kunstrasens noch spielen. Leider konnten sich die Altöttingerinnen für die gelungene Hinrunde nicht belohnen und überwintern so, aufgrund der schlechteren Tordifferenz, auf dem 5. Tabellenplatz.

Spielansetzung war 11:00 Uhr. Zum Erstaunen aller fand man bei Eintreffen am Sportplatz in Höhenrain einen mit ca. 10-15cm Schnee bedeckten Platz vor. Fleißig wurde dieser dann von FSV Spielerinnen, dem Trainerteam und dem Platzwart mittels Schneeschaufeln und kleinem Schneeschieber geräumt. Selbst beim Eintreffen von Schiedsrichterin Emilia Kluck war noch lange nicht klar ob gespielt werden kann. Nach 45 Minuten Verspätung pfiff sie dann die Partie an.

Die ersten 20 Minuten gehörten dann dem Gast. Trotz einigen Vorstoßen zum Tor konnte man sich jedoch keine nennenswerte Chance erarbeiten. Hereingaben von Sandra Utzschmid fanden keinen Abnehmer, Torabschlüsse von Nina Urban und Jana Schocke verfehlten das Tor oder stellten keine Probleme für Hohenrains Torfrau. Die Wendung dann in Minute 27. Nach Ballverlust in eigener Hälfte kombinierte Höhenrains Offensive schön – 1:0 durch Nicole Mark. Nun gab der TVA das Spiel komplett ab. Trainerin Birgit Wimmer wollte noch vor der Halbzeit frische Akzente setzen und brachte mit Julia Troll und Theresa Schroll zwei neue Spielerinnen.
Auch nach der Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Der FSV hatte das Spiel fest in der Hand. Dem TVA gelang so gut wie nichts. Sowohl die Gäste als auch die Heimmannschaft hatten aufgrund des rutschigen Platzes große Probleme bei der Ballannahme. Nach einem groben Schnitzer der TVA Abwehr lief FSV-Torjägerin Carina Schreiner alleine aufs TVA Tor zu. Doch Torfrau Daniela Breiteneicher, welche sich erst eine Woche zuvor dem TVA angeschlossen hatte und Stammkeeperin Isabella Kamhuber, welche verletzungbedingt ausfällt, vertritt, hielt sensationell im 1 gegen 1. Nur kurze Zeit später jedoch die Vorentscheidung, Katharina Seidel trifft zum 2:0. Dann der Schock: Offensivspielerin Jana Schocke wird von hinten unsanft zu Boden gebracht und bleibt verletzt liegen. Nach ca. 5 minütiger Behandlungspause musste sie raus. Wie schwer die Knieverletzung ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Erneut Katharina Seidel erzielte schließlich in Minute 76 noch den Treffer zum 3:0 Endstand.

Durch die 3 Gegentreffer rutscht man nun in der Tabelle auf den 5. Platz, punktgleich mit Gilching, Dießen und Höhenrain, welche auf Platz 4-2 überwintern.

Leider müssen sich die TVA-Damen von ihrem Trainer Matthias Brandlmaier verabschieden, welcher zur Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Somit wird die Winterpause von den Verantwortlichen und dem Mannschaftsrat auch genutzt, einen Trainer für die Rückrunde zu gewinnen.

Aufrufe: 027.11.2023, 08:31 Uhr
Damen TVAAutor