Titelverteidiger TSV Schott Mainz steigt nun auch in den Verbandspokal-Wettbewerbein.
Titelverteidiger TSV Schott Mainz steigt nun auch in den Verbandspokal-Wettbewerbein. – Foto: Oliver Zimmermann

Verbandspokal: Das sind die Paarungen der 5. Runde

A-Klassist Winnweiler zieht das größte Los +++ Oberliga-Duell zwischen Waldalgesheim und Pirmasens +++ Verbandsliga-Kracher in Gau-Odernheim

Edenkoben. So langsam wird es spannend. Die 5. Runde im Verbandspokal ist am Freitagvormittag in Edenkoben ausgelost worden.

Nun auch mit dabei ist Titelverteidiger TSV Schott Mainz. Der Oberligist bekam eine machbare Aufgabe zugelost und reist zum Bezirksligisten FV Weilerbach.

Ein direktes Duell zweier Oberligisten loste die Losfee Lina Werner vom FFV Fortuna Göcklingen. So bekam Alemannia Waldalgesheim mit dem Heimspiel gegen Absteiger FK Pirmasens einen echten Kracher zugelost. Zudem begegnen sich der SC Idar-Oberstein und der TuS Mechtersheim, der in der Vorsaison noch den FC Kaiserslautern eliminiert hatte.

Der Oberligist SV Gonsenheim gastiert beim Verbandsligisten TuS Rüssingen.

Die SG Eintracht Bad Kreuznach, die sich in einer Wasserschlacht auf Hartplatz gegen Hassia Bingen durchgesetzt hatte, empfängt nun Bienwald Kandel. Die Spiele ab der 5. Runde müssen nun jedoch, das betonte der stellvertretende Verbandspielleiter Klaus Karl, definitiv auf Kunst- oder Naturrasen ausgetragen werden.

Spannung verspricht auch das direkte Duell zweier Verbandsligisten. die sich aus dem Ligaalltag bestens kennen dürften: Der TSV Gau-Odernheim trifft auf die TuS Marienborn.

Die TSG Pfeddersheim reist zum Pokalsieger von 2016, dem SC Hauenstein.

Der SV Gimbsheim, der sich in einem hitzigen Duell am Vorabend gegen Verbandsligist TSG Bretzenheim durchgesetzt hatte, empfängt nun den Verbandsligisten VfR Baumholder.

Der ASV Winnweiler ist einer von noch zwei verbliebenen A-Klassisten im Rennen. Er bekam mit Regionalligist Wormatia Worms das vermeintlich attraktivste und gleichzeitig sportlich komplizierteste Los.

Der andere noch verbliebene A-Klassist, Bollenbacher SV aus dem Kreis Birkenfeld, empfängt Oberligist FC Arminia Ludwigshafen.

Noch in der 4. Runde gegenüber stehen sich der VfL Simmertal und die SG Meisenheim. Der Sieger dieser Partie tritt dann gegen den Verbandsligisten TuS Steinbach an.

Die Partien der 5. Runde müssen bis spätestens 28. September absolviert sein. Das Achtelfinale wird am Freitag, den 30. September ausgelost.

Alle Paarungen findet ihr hier im Überblick.

Aufrufe: 016.9.2022, 11:23 Uhr
Philipp DurilloAutor