Angstgegner Bornheim fährt den nächsten Sieg gegen RW Darmstadt ein.
Angstgegner Bornheim fährt den nächsten Sieg gegen RW Darmstadt ein. – Foto: Mara Wolf

Verbandsliga: Rot-Weiß verliert beim »Angstgegner«

„Zu wenig Wille“ bei den Darmstädtern +++ SV Münster wird für gute Leistung nicht belohnt

DARMSTADT. In der Verbandsliga Süd bleibt die SG Bornheim weiterhin der Angstgegner von Rot-Weiß Darmstadt. Mit 2:0 setzte sich die SG durch, obwohl die Darmstädter die erste halbe Stunde klar dominierten. Der SV Münster musste sich mit 0:3 dem SC Dortelweil geschlagen geben und steckt weiter tief im Tabellenkeller.

SG Bornheim – RW Darmstadt 2:0 (1:0). Darmstadt startete gut in die Partie und hatte bis zur 35. Minute einige Chancen zur Führung. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte war die Partie offener, und das 0:1 durch Babot (37.) nach einem Eckball traf die Rot-Weißen unerwartet. Bornheim verteidigte tief und machte es den Gästen nach der Pause schwer. Nick Neumann (81.) hatte die Chance zum Ausgleich noch auf dem Fuß, aber im direkten Gegenzug traf Lettieri (83.) nach einem Fehler der Darmstädter zum 2:0-Endstand.

„Die ersten 30 bis 35 Minuten waren klar auf unserer Seite, der Rückstand vor der Pause tat dann schon weh“, sagte RW-Trainer Dominik Lohrer, der mit seinem Team trotz der Niederlage Tabellenzweiter bleibt. „Das 0:2 war dann so etwas wie das K.o., auch wenn wir noch die Chancen zum Ausgleich hatten. Unterm Strich war zu wenig Wille da, um das Spiel noch zu drehen, und so bleibt Bornheim weiter unser Angstgegner“, führte der Coach weiter aus, dessen Team am Freitag bei Dersim Rüsselsheim gefordert ist.

SC Dortelweil – SV Münster 3:0 (1:0). In der hart geführten Partie spielte Münster munter mit und bekam einen Treffer zur Führung wegen eines Foulspiels aberkannt. Steffen (42.) brachte die Platzherren kurz vor der Pause nach vorn, aber auch danach steckte der Sportverein nicht auf. Mit einer weiteren guten Chance scheiterten die Gäste am Aluminium, Dortelweil kam mit einem Foulelfmeter von Strenger (50.) zum 2:0. Die Anstrengungen von Münster wurden am Ende nicht belohnt, Reininger (70.) markierte noch den 3:0-Endstand.

„Es war eine sehr hart geführte Partie, aber wir waren gut im Spiel“, erklärte Naser Selmanaj, der mit einigen der Entscheidungen der Unparteiischen haderte. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben heute eine super Leistung gezeigt und im zweiten Durchgang waren wir auch phasenweise wieder besser, aber es kamen heute einfach wieder zu viele Dinge zusammen“, erklärte der SVM-Trainer nach der Niederlage.

SG Bornheim – RW Darmstadt 2:0

RW Darmstadt: Steinbrecher – Konjicija, Bohn, Kalbfleisch, Deusser – Schmieder (73. Keil), Lerch, Tala – Sancak, Pepe (61. Gün), Neumann. Schiedsrichter: Jantz (Kohlheck). Tore: 1:0 Babot (37.), 2:0 Lettieri (83.). Zuschauer: 300.

SC Dortelweil – SV Münster 3:0

SV Münster: Petrinec – Schrom, Yildirim, Wolf, Frühwein – Arian Sahitolli, Anas Hamed (85. Joao Stork), Mustefa (60. Breir), Tareq Hamed – Ries (15. Huther).

Tore: 1:0 Steffen (42.), 2:0 Strenger (50./Foulelfmeter), 3:0 Reininger (70.). Zuschauer: 100.



Aufrufe: 020.11.2022, 20:11 Uhr
Daniel SobotaAutor