Die Offensive des SV Upsprunge ist beim 3:1 gegen die SG Meerhof/Essentho wieder zur Stelle.
Die Offensive des SV Upsprunge ist beim 3:1 gegen die SG Meerhof/Essentho wieder zur Stelle. – Foto: Lukas Rogala

SV Upsprunge nach 3:1 gegen Meerhof/Essentho neuer Spitzenreiter

Marcel Böddeker (SG Scharmede/Thüle) besiegt die SG Siddinghausen/Weine mit einem Hattrick im Alleingang. SV 21 Brenken fährt ersten Dreier ein. SG Mantinghausen/Verlar gibt mit einem 1:1 gegen den SV 21 Büren die Tabellenspitze ab.

Am vierten Spieltag blieben die echten Überraschungen aus. Der SV 21 Büren erkämpfte sich ein 1:1 beim Spitzenreiter SG Mantinghausen/Weine und ebnete dem SV Upsprunge (3:1 gegen die SG Meerhof/Essentho) den Weg an die Spitze der Tabelle. Einen großen Sprung auf den dritten Tabellenplatz machte der SV BW Etteln mit einer 6:0-Gala gegen die SG Wewelsburg/Ahden. Zufriedenheit herrscht auch beim SV 21 Brenken nach dem ersten Dreier. Das 3:0 gegen Schlusslicht VfB 1910 Salzkotten hätte auch durchaus höher ausfallen können. Schon früh in der Saison musste die SG Tudorf/Alfen die zweite Heimniederlage hinnehmen. Im Spitzenspiel des Spieltages fehlte gegen die SG Boke/Bentfeld (0:1) die nötige Durchschlagskraft in der Offensive.

Hederb-Upspr
3:1
Meerhof/Esse

Die erste Halbzeit macht SG-Trainer Jörg Riedel ganz kurz. "Wir waren einfach nicht im Spiel und gehen mit einem glücklichen 0:0 in die Halbzeit." Nach einer passenden Halbzeitansprache kamen die Gäste mit zwei guten Möglichkeiten aus der Pause. Das Momentum lag in der Phase auf der Seite des SV Upsprunge. Torge Gran (50.) und Marvin Weber (53.) nutzten ihre Chancen zum 2:0. Angelo Schneider (54.) hielt die SG mit dem direkten Anschlusstreffer im Spiel. “Leider haben wir in der nächsten guten Phase drei, vier gute Möglichkeiten zum 2:2 liegen gelassen”, so Riedel, der in den Schlussminuten alles auf eine Karte setzte und das 1:3 von Torge Gran (88.) hinnehmen musste. “Mit der Leistung aus der zweiten Hälfte hätten wir auch ein Remis mit nach Hause nehmen können. Letztendlich fehlte uns, gerade in der ersten Hälfte, die 100-prozentige Einstellung zum Spiel und die nötige Frische. So reichte es nicht zum Punkt und wir müssen das Spiel nun schnell abhaken.”

SG Mantinghausen/Verlar
1:1
SV Büren

Als Tabellenführer ging die SG Mantinghausen/Verlar in die Partie. Dementsprechend vorsichtig trat der SV 21 Büren in Verlar auf. Aufgrund der holprigen Platzverhältnisse agierten beide Seiten zumeist mit langen Bällen. Aus dem Nichts heraus kam dann Büren mit einem abgefälschten Weitschuss von Michael Mantasi (57.) zum überraschenden Führungstreffer. Mantinghausen/Verlar blieb aber druckvoll und kam durch einen eher unberechtigten Elfmeter, den Marvin Schniedermeier (80.) verwandelte, zum Ausgleich. Die große Chance zum Siegtreffer vergab die SG in der 90. Minute. Am Ende kann die SG aber gut mit dem Remis leben. Büren verteidigte stark und verdiente sich das Remis. “Ein gutes kampfbetontes Spiel mit einem Punkt der vielleicht noch viel Wert ist”, rekapitulieren SG-Trainer Markus Timmer.

Über 90 Minuten haben wir die langen Bälle des Gegners gut verteidigt und kaum Großchancen zugelassen”, fasste Bürens Trainer Sathurshan Mahendrarajah die Partie zusammen. “Leider haben wir die beiden guten Chancen in der ersten Hälfte nicht im Tor untergebracht.”

SG Haaren/H.
4:1
Altenautal II

Auch im zweiten Saisonheimspiel trat die SG konzentriert auf und stellte mit den beiden Tore von Luca Gerken (10.) und Andre Fuest (13.) schon frühzeitig die Weichen in der Partie. Spätestens mit dem 3:0 von Niklas Kevekordes (31.) war der Drops schon vor der Halbzeit gelutscht. Der späte Anschlusstreffer von Mergim Hiseni (85.) beantwortete der Gastgeber mit dem 4:1. Fabian Schrewe (89. EM) setzte den Schlusspunkt in der spannungsarmen Partie. Mit dem zweiten Saisonerfolg machte die SG einige Plätze in der Tabelle gut. "Nach dem 3:0 kam ein wenig der Schlendrian rein. Mit der gezeigten Leistung können wir aber zufrieden sein", unterstreicht SG-Trainer Daniel Baumann. Der Mann des Tages war für Baumann Tristan Kaup, der optimal die Bälle im Spiel hielt und verteilte."

Siddh/Weine
1:3
SG Scharmede

Ohne den Offensivspieler Jan Kordes fehlt es der SG an der Durchschlagskraft. Nach dem 0:0 gegen den USC Altenautal II blieb man auch gegen Scharmede/Thüle lange Zeit ohne Torerfolg. Der frühe Gegentreffer von Marcel Böddeker (6.) brachte den Gastgeber unter Zugzwang. Nach dem zweiten Gegentreffer von Böddeker (39.) war die Partie aber schon so gut wie gelaufen. In der zweiten Hälfte schnürte Böddeker (60.) mit seinem dritten Treffer den Hattrick. Erst kurz vor dem Abpfiff kam Siddinghausen/Weine durch Jonas Schütte (88.) zum Ehrentreffer.

So sprach SG-Trainer Philipp Helle auch nach der Partie von einem verdienten Sieg der Gäste. “In einer fairen Partie nutze Scharmede in der ersten Hälfte zwei Patzer aus und bestrafte uns sofort. Trotz des dritten Gegentreffers gab es am Ende noch einmal ein Aufbäumen und das stimmt uns positiv.”

SG Tudorf-Alfen
0:1
SG SuS Boke

Zuhause läuft es einfach noch nicht bei der SG Tudorf/Alfen. Nach der überraschenden 1:2-Heimniederlage am zweiten Spieltag gegen den USC Altenautal II steht das Team von Waldemar Bera auch gegen die SG Boke/Bentfeld mit leeren Händen da.

In der zerfahrenen Partie setzte die Gäste die wenigen Akzente im Spiel. Das 0:1 von Ömar Duraksahin (21.) war dann auch nicht unverdient. Mit einem verschossenen Elfmeter verpasste Nils Beine die Partie vorzeitig zu entscheiden. “Am Ende waren wir froh, dass die Partie mit einem knappen Sieg für uns abgepfiffen wurde”, erklärte Gäste Co-Trainer Jens Keuter. “Wir mussten in Tudorf schon mit einem sehr, sehr kleinen Kader auflaufen.”

SV BW Etteln
6:0
Wewelsburg/A

In der einseitigen Partie ließ es der Gastgeber erstmals in dieser Saison richtig knallen. Mit einem Doppelpack startete Torben Wippermann (21./24.) den Torreigen. Neuzugang Kevin Gulba (34./64./87.) glänzte mit seiner Kernkompetenz. Pascal Fahl (63.) erzielte zwischenzeitlich das 4:0. Die sechs sehenswert herausgespielten Tore zeigten der SG an diesem Tage die Grenzen auf. “Wir waren in allen Belangen die überlegene Mannschaft”, fasste SVE-Trainer Dennis Thieschnieder die Partie kurz und knapp zusammen.

BW Brenken
3:0
Salzkotten

Im vierten Anlauf kam der SV 21 Brenken endlich zum ersten Saisonerfolg. Bis der erste Dreier aber unter Dach und Fach war musste Brenkens Trainer Robert Alteköster, trotz zahlreicher Möglichkeiten, eine torlose erste Hälfte miterleben. “Das war gegen den VfB kein Leckerbissen. Aber gegen den defensiv eingestellten Gegner sind wir geduldig geblieben.” Direkt mit dem Wiederanpfiff durchbrach dann aber Nils Becker (46.) den Bann. Mit der 1:0-Führung im Rücken spielte Brenken das Spiel gegen das Schlusslicht routiniert herunter. Hendrik Kleine (56.) konnte den VfB-Keeper im Eins gegen Eins überwinden. Mit dem ersten Treffer in der Seniorenliga stellte der A-Jugendliche Robin Wächter (82.) den 3:0 Endstand her. Der Schuss aus 20 Metern landete genau im Winkel.

“Auf dem schwer bespielbaren Platz kam Brenken besser zurecht und nutzten nur wenige ihrer Chancen”, erklärte VfB-Trainer Stefan Voits. “Wir haben nur selten gezeigt was wir können.”

Aufrufe: 019.9.2021, 19:00 Uhr
Detlef TippAutor

Verlinkte Inhalte