– Foto: Lukas Rogala

SG Siddinghausen/Weine feiert ersten Dreier

SG Haaren-Helmern muss mit der 2:3-Niederlage in Siddinghausen auswärts wieder Federn lassen. SV Upsprunge schließt mit 2:1-Erfolg bei der SG Tudorf/Alfen zum viertplatzierten Gegner auf. SV 21 Büren meldet sich mit 3:0 gegen Salzkotten zurück und SG Scharmede/Thüle geht als Spitzenreiter in den nächsten Spieltag.

Am siebten Spieltag der Kreisliga A 2 holte sich nun auch die SG Siddinghausen/Weine den ersten Dreier. Patrick Finke (64.) und Michael Salmen (71.) drehten den 1:2-Halbzeitrückstand in einen 3:2-Erfolg. Mit den Saisonpunkten drei bis fünf konnte die SG das Tabellenende verlassen und die SG Wewelsburg/Ahden (0:3 bei der SG Boke/Bentfeld) und den VfB 1910 Salzkotten (0:3 beim SV 21 Büren) wieder hinter sich lassen. Nach der Niederlage in Siddinghausen bleibt die SG Haaren-Helmern weiterhin auswärts punktlos. Mit einem knappen 2:1-Auswärtssieg in Tudorf schob sich der SV Upsprunge auf Platz Fünf vor. Auch im vierten Heimspiel in Folge war die SG Scharmede/Thüle mit einem 5:0 (gegen SG Mantinghausen/Verlar) zur Stelle und holte sich die Tabellenführung vom SV BW Etteln zurück, die am Freitag mit einem 5:1-Sieg beim USC Altenautal II vorlegte.

Siddh/Weine
3:2
SG Haaren/H.

Erleichterung bei Siddinghausen/Weine. In einem kampfbetonten Spiel legte die SG Haaren-Helmern bis zur Pause zweifach durch Dominik Dahl (12.) und Niklas Kevekordes (32.) vor. Doch der Gastgeber war stets präsent und mit dem zwischenzeitliche 1:1 von Patrick Finke (25.), zum nicht unverdienten Ausgleich, zur Stelle. “Zwei individuelle Fehler brachten uns in Rückstand. Aber mit toller Moral und einem riesigen Einsatz konnten wir uns immer wieder zurückkämpfen”, so das SG-Trainer Helle/Westermeier. In der zweiten Hälfte zeigte sich der Gastgeber effektiver, drehte mit Toren von Patrick Finke (64.) und Michael Salmen (71.) die Partie und kam so zum ersten Saisondreier. Ein Sonderlob gab es von Philipp Helle für seinen ältesten Spieler Patrick Finke (33 Jahre), der mit zwei Tore die Wende einleitete. Daneben hob der Coach den Siegtorschützen Michael Salmen hervor. “Der hat unheimlich viele Meter gegen Haaren-Helmern abgespult.”



SG SuS Boke
3:0
Wewelsburg/A

Der Gastgeber entledigt sich mit den Toren von Mirko Vuletic (22.) und einem Doppelpack von Spielertrainer Raffaele Wiebusch (62./77.) der unangenehmen Heimaufgabe gegen die SG Wewelsburg/Ahden. Nach der nicht einkalkulierte 0:8-Niederlage beim VfB 1910 Salzkotten wollten die Gäste endlich einmal wieder um die Punkte mitspielen. Am Ende gab es nach dem 0:6 in Etteln, dem 0:6 gegen Brenken und dem 0:8 in Salzkotten wieder eine Nullnummer im Angriff.



Meerhof/Esse
0:6
BW Brenken

Nichts zu holen gab es für den Gastgeber gegen den Tabellendritten. Brenken setzte nahtlos an die Leistungen der letzten Wochen an und blieb auch beim vierten Sieg die Folge ohne Gegentreffer. Julian Baum (10./45.), Marvin Roßkamp (29.), Nils Becker (71./83.) und Karsten Karpowicz (76.) machten die Partie klar. “Wie in der Vorwoche war es wieder eine runde Mannschaftsleistung. Wir sind mittlerweile gut in der Saison angekommen und freuen uns auf die nächsten Aufgaben”, kommentierte SVB-Trainer Robert Alteköster die Partie in Meerhof. Auch SG-Trainer Jörg Riedel sprach von einem hoch verdienten Sieg der Gäste. “Auch wenn wir eine Phase hatte mit ein paar Tormöglichkeiten gab es an dem Sieg von Brenken nichts zu rütteln, auch nicht in der Höhe.” Mit einer guten Trainingswoche will sich nun die SG auf das wichtige Auswärtsspiel in Salzkotten vorbereiten.



SV Büren
3:0
Salzkotten

In einer eher chancenarmen Partie standen die Gäste am Ende wieder einmal ohne Punkte da. Beim ersten Gegentreffer konnte man den entscheiden zweiten Ball von Frederik Peterburs (5.) nicht verteidigen. Das zweite Tor schenkte der VfB dem Gegner. Ein Rückpass landete beim Gegner, den Sascha Oberländer (70.) dankend annahm und gegen den Keeper souverän einschob. In der Folge musste der VfB öffnen und wurde beim dritten Gegentreffer von Pascal Pundmann (80.) ausgekontert. “Wir haben keine Lösung gefunden, um die Abwehr von Büren zu knacken”, musste VfB-Trainer Stefan Voits anerkennen. “Nächste Woche wollen wir es gegen Meerhof/Essentho wieder besser machen.”

Dementsprechend zufrieden war auf der Gegenseite Sathurshan Mahendrarajah, gerade weil Büren nur 13 Spieler gegen Salzkotten einsetzten konnte. “Wir haben den Kampf gegen den körperlich starken Gegner angenommen, die personellen Engpässe super weggesteckt und sind gut in das Spiel reingekommen.” Vor allem in der ersten Halbzeit ließ Büren noch einige Chancen liegen.



SG Tudorf-Alfen
1:2
Hederb-Upspr

In der ausgeglichenen Partie setzten sich die Gäste nach der Halbzeit mit den Toren von Lukas Lenze (52.) und Tim Esser (84.) ab. Die SG Tudorf/Alfen warf noch einmal alles nach vorne. Der Anschlusstreffer von Dennis Tewes (90+2) kam aber zu spät. “Es war kein schönes Spiel in Tudorf. Allerdings haben wir unsere wenige Chancen genutzt”, berichtete SVU-Trainer Andrej Kostylew von seiner alten Wirkungsstätte. “Es ging für beide Seiten um einiges und das hat man dem Spiel deutlich angemerkt.” Die Abwehrreihen drückten dem Spiel den Stempel auf.



SG Scharmede
5:0
SG Mantinghausen/Verlar

Der Gastgeber kann einen großen Haken hinter diese englische Woche setzen. Drei Heimspiel, drei Siege mit einer Tordifferenz von 14:5. So war der gastgebende Coach Willi Rocker mit dem Arbeitsnachweis seines Teams in den letzten sechs Tagen natürlich extrem zufrieden und stolz auf seine Spieler. “Wir waren über weite Strecken das dominantere Team und haben noch einige Chancen liegen lassen. Am Ende fiel das Ergebnis dann aber auch ein wenig zu hoch aus.” Das 1:0 von Christian Falk (19.) ebnete den Weg zum Heimerfolg. Beim Stande von 1:0 setzten die Gäste einen Ball an die Latte, aber im Endeffekt fehlte der SG Mantinghausen/Verlar an dem Tage die letzte Galligkeit in den Zweikämpfen und die Durchschlagskraft in der Offensive. Trotzdem dauerte es bis zur 80. Minute bis Joost Dalhaus (80./83) mit einem Doppelpack den Deckel auf die Partie machte. Krystian Marian Rogala (89.) und Julian Kayser (90.) stellten dann noch auf 5:0.

Auch Gästetrainer Markus Timmer sah sein Team vor großen Problemen in Scharmede und hakte die Partie schnell ab. “In der Partie hat die bessere Mannschaft gewonnen, wir nehmen das so mit und fokussieren uns auf die kommende Woche.”

Aufrufe: 010.10.2021, 20:30 Uhr
Fupa PaderbornAutor

Verlinkte Inhalte