SG Wewelsburg/Ahden feiert den Bilderbuchstart
SG Wewelsburg/Ahden feiert den Bilderbuchstart – Foto: Pia Kutsche

Sensationeller Auftakt für die SG Wewelsburg/Ahden

SG Haaren/Helmern kommt mit 0:6 unter die Räder. SV 21 Brenken stolpert bei der SG Mantinghausen/Verlar. Coronabedingte Spielabsage bei der SG Boke/Bentfeld.

Überraschungen haben in der Fußball-Kreisliga A 2 einfach Tradition. Bereits am ersten Spieltag erwischte es den Titelfavoriten SV 21 Brenken (0:1) bei der SG Mantinghausen/Verlar und den Vorjahresdritten SG Haaren-Helmern (0:6) bei der SG Wewelsburg/Ahden. Unter die Räder kam auch die SG Meerhof/Essentho (1:7 gegen die SG Tudorf/Alfen). Im Sälzerderby setzte sich die Offensivpower des SV Upsprunge mit 3:1 beim VfB 1910 Salzkotten durch. Im zweiten Derby des Auftaktspieltages behielt der SV 21 Büren mit einem knappen 2:1 gegen die SG Siddinghausen/Weine die Oberhand.

Altenautal II
0:2
SG Scharmede

In einem umkämpften Spiel auf tiefem Untergrund war die SG in der ersten Hälfte die aktivere Mannschaft. Nach einer langgezogenen Flanke von Lukas Sagemüller über die Abwehrkette schob Julian Kayser (35.) volley mit links den Ball in die Maschen. “In der ersten Hälften hatten wir noch viele Chancen, die wir aber nicht in die Nähe des Tores bringen konnten”, so SG-Trainer Willi Rocker. Die zweite Spielhälfte spielten beide Teams auf Augenhöhe. In der Schlussphase war dann wieder Julian Kayser (86.) mit seinem zweiten Treffer zur Stelle. Aus 16 Meter zog der SG-Offensivspieler mit Vollspann flach ab. “Unter dem Strich ein verdienter Sieg für uns”, fasste Rocker das Geschehen zufrieden zusammen.

Meerhof/Esse
1:7
SG Tudorf-Alfen

Jörg Riedel musste bei seinem Trainerdebüt für die SG Meerhof/Essentho eine klar Niederlage hinnehmen. “Dabei täuscht das Ergebnis schon ein wenig über den Spielverlauf hinweg”, erklärte ein enttäuschter Coach. Drei kapitale Fehler brachten den Gastgeber vorzeitig auf die Verliererstrasse. Nach den Gegentoren von Fabio Linke (17./36.) und Dennis Tewes (25./38.) war die Partie schon zur Halbzeit entschieden. Nach dem dritten Treffer von Dennis Tewes (49.) plätscherte die Partie dahin. Dem Ehrentreffer von Matthias Lüken (77.) vom Elfmeterpunkt folgten noch die Gegentreffer sechs und sieben von Rene Kramer (82./85.). “Unsere zahlreichen Fehler wurden einfach knallhart bestraft,” gesteht Riedel ein.

SV Büren
2:1
Siddh/Weine

Der kurzfristige Platztausch auf Kunstrasen nach Büren zahlte sich für die SG nicht aus. Nach dem Lattentreffer von Jan Kordes (30.) war der SG-Spieler kurz vor der Paus mit dem 0:1 zur Stelle. Die Möglichkeit zum 0:2 ließ die SG kurz nach der Pause liegen. Innerhalb von fünf Minuten drehte der SV 21 Büren dann die Partie mit Toren von Maxim Bese (53.) und Frederik Peterburs (58.). Zum Ende fehlte der SG dann im Angriff die Durchschlagskraft. Büren vergab noch einige gute Konterchance, um das Derby vorzeitig zu entscheiden. “Unglücklich für uns, aber insgesamt nicht unverdient für Büren”, so SG-Trainer Philipp Helle.

Wewelsburg/A
6:0
SG Haaren/H.

“Ich denke, dass dieser hohe Erfolg die Überraschung des ersten Spieltages war”, gibt der gastgebende Trainer Holger Herrmann zu Protokoll. Dabei startete die favorisierte SG Haaren-Helmern schwungvoll und überlegen. Doch Wewelsburg/Ahden zeigte sich effizient und schockte die Gäste mit den Toren von Andre Spottke (6.) und Rene Fischer (15.) zum 2:0. “Wir wollten uns nicht verstecken, fussballerisch dagegenhalten und mit dem Tempospiel über di Außenbahnen für Gefahr sorgen”, so der Matchplan von Herrmann, der gnadenlos in die Tat umgesetzt wurde. Mit einem Standard erhöhte Christoph Kröger (38.) zur 3:0-Pausenführung.

In der zweiten Hälfte legte der Gastgeber mit den Toren von Rene Fischer (69./79.) und Mark Schmidt (85.) noch einmal nach und fügte dem hoch gehandelten Gegner eine bittere Auftaktniederlage zu. “Auch die Auswechselspieler schlossen sich nahtlos an die geschlossen Mannschaftleistung an”, lobte der siegreiche Coach sein Team. Das hinten die Null stand war ein Verdienst von Torwart Marko Füllgräbe, der zwei Situationen herausragend entschärfte.

Salzkotten
1:3
Hederb-Upspr

Zahlreiche Zuschauer sahen einen perfekten VfB-Auftakt mit dem 1:0 durch Thomas Wegener (15.). Bis zehn Minuten nach der Pause hatte die VfB-Führung bestand, ehe die SVU-Offensivabteilung endlich in Erscheinung trat. Tim Esser (54.) und Timm Meißner (57.) beendeten innerhalb von Minuten die VfB-Hoffnung auf den Derbysieg. Nach dem dritten Gegentreffer von Torge Gran (78.) versuchte der VfB noch einmal eine Schlussoffensive, die aber ohne Erfolg blieb. So sah SVU-Trainer Andrej Kostylew sein Team in der zweiten Hälfte auch im Vorteil. “Wir war dann stärker in den Zweikämpfen, haben kaum noch etwas zugelassen und schneller in der Vorwärtsbewegung.”

BW Brenken
3:1
SG Mantinghausen/Verlar

Nach dem Zweitrunden-Pokalsieg des SV 21 Brenken gegen den Delbrücker SC setzte es bei der SG Mantinghausen/Verlar eine ernüchternde 0:1-Auftaktniederlage. Brenken war gegen den Außenseiter spielbestimmend, kam aber gerade in der ersten Hälfte zu selten zum Torabschluss. Für das Tor des Tages sorgte Robert Neisemeier (62.) mit einem verwandelten Foulelfmeter. In der Schlussphase bestimmten viele Freistöße und Ecken das Spielgeschehen. “Nach dem 1:0 war es ein Spiel auf ein Tor. Aber der unbedingte Siegeswille hat uns geholfen die Punkte zu behalten”, war das Statement von SG-Trainer Markus Timmer zum Spiel.

Selbstkritisch blickt SVB-Trainer Robert Alteköster auf das erste Saisonspiel. “In der ersten Halbzeit war es offensiv einfach grottenschlecht was wir angeboten haben. Die zweite Halbzeit war besser, aber die zahlreichen Torchancen haben wir zum Teil in Slapstick-Manier vergeben.” So blieb Brenken torlos und die SG Mantinghausen/Verlar erkämpfte sich drei unerwartete Saisonpunkte.

Aufrufe: 029.8.2021, 19:30 Uhr
Detlef TippAutor