Mamer gegen Rosport heisst es auch wieder am ersten Rückrundenspieltag.
Mamer gegen Rosport heisst es auch wieder am ersten Rückrundenspieltag. – Foto: Andjelko Markulin

Die Hinrunde bei den Damen - erneute Meisterschaft des RFCUL?

Die 1.Liga in der Einzelbetrachtung; mit Zusammenfassung von Liga 2 und 3

Liga 1

Racing

Fast mit der Maximalausbeite steht der Racing auf dem ersten Platz. Lediglich ein einziges Unentschieden verhindert die lupenreine Weste. Dieser eine „Makel“ datiert auf dem 20.11.21, als man auswärts 1-1 in Wormeldingen spielte. Ansonsten hielt man sich schadlos, selbst den engsten Verfolger Mamer schickte man mit 5-0 auf die Heimreise. Sollte man also auf die erneute Meisterschaft tippen? Fest steht, die Quoten darauf wären bei einem Broker definitiv verschwindend klein. Alles sieht also nach Titelverteidigung aus.

Mamer

Trotz der eben erwähnten Niederlage steht Mamer nur 4 Punkte dahinter in Lauerstellung. Sieht man vom Spiel gegen den Racing und der Niederlage gegen Junglinster ab, wird auch hier eine absolut bemerkenswerte Saison gespielt. Die alles entscheidene Frage ist, ob Racing noch einmal strauchelt. Denn nur dann und wenn darüber hinaus eine grandiose Rückrunde gespielt wird, besteht objektiv betrachtet noch die Chance, dem derzeit erstplatzierten Team den Titel noch streitig zu machen. Was trotzdem das bisher erreichte und einen möglichen Vizemeistertitel keineswegs schmälern soll.

Junglinster

Den allerdings (oder auch mehr) möchte Junglinster ebenfalls erreichen. Und das ist nicht ausgeschlossen, liegt man nur 3 Punkte hinter Mamer. Die „überraschende“ Niederlage gegen Bettemburg jedoch war eine derer zuviel um mit Mamer gleich zu ziehen. Das dies in der Rückrunde korrigiert werden kann, steht ausser Frage. Dafür besitzt auch dieses Team die nötige Qualität.

Wormeldingen

Auf Platz 4 steht das Team von der Mosel, welches sich zu Saisonbeginn punktuell sehr gut verstärkt hat. Der Lohn: Eine sehr gute Hinrunde. Was das Team darüber hinaus zu leisten vermag, zeigte das eben schon erwähnte Unentschieden gegen den Racing. Auf jeden Fall sollt man die Mannschaft auf den vorderen Plätzen nicht abschreiben, die Rückrunde wird zeigen, ob ein „besserer“ Platz als der Vierte möglich ist.

Entente Itzig/Cebra

Auch die Spielgemeinschaft um Preisträgerin Lucie Schlime spielt bislang eine bemerkenswerte Hinrunde. Einzig den Topteams Junglinster, Mamer und Racing musste man sich geschlagen geben. Das allerdings zeigt vielleicht auch, das es noch etwas zu früh sein könnte, nach noch höherem zu streben. Aber eines ist gewiss. Auch in der Rückrunde wird das Team das ein oder andere Mal für Furore sorgen.

Ell

Das Mittelfeld wird angeführt von Ell. Mit 22 Punkten hat man immer noch ein positives Punktekonto, 7 Siege stehen 4 Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Allerdings muss auch eingestanden werden, dass gegen die Top drei in der Vorrunde keine Punkte eingefahren werden konnten. Allerdings kann es bei einer starken Rückrunde ein paar Plätze nach oben gehen; der Abstand zu Rang vier beträgt nur zwei Punkte.

Bettemburg

In Bettemburg kannte man vor nicht allzulanger Zeit noch bessere Platzierungen, man erinnere sich noch an die Meisterschaft 2019. Dennoch spielt das Team auch dieses Jahr eine erstligareife Saison, jedoch mit grossem Abstand zum Spitzenduo. Das man allerdings immer noch mit den derzeit „Besten“ mithalten kann, beweist das 5-3 gegen Junglinster. Auch das direkt vorliegende Team aus Ell konnte man 3-0 bezwingen.

Entete Wintger-Wiltz

Zwischen Platz 7 und der auf Platz 8 liegende Spielgemeinschaft aus dem hohen Norden ist dann schon eine grosse Punktedifferenz, so dass ein Angriff auf höhere Plätze unwahrscheinlich erscheint. Die 13 Punkte wurden auch allesamt gegen zur Zeit tiefer platzierte Teams geholt. Daher wird man – wenn es keine Einbrüche gibt – die Saison höchstwahrscheinlich auf Platz 8 oder 9 abschliessen.

Entente Rosport – USBC

Auf diesem neunten Platz liegen die Rosporterinnen. Mit dieser Platzierung über dem Strich kann man derzeit gewiss nicht unzufrieden sein, mussten vor der Saison doch wichtige Spielerinnen abgegeben werden. Der erfahrene neu geholte Trainer Oliver Schenk formte trotz allem eine Mannschaft, die den Klassenerhalt schaffen kann. Licht (3-3 Wormeldingen, 1-1 Bettemburg) wechselten sich jedoch noch oft mit Schatten (1-1 Hesperingen) ab. Es bleibt eine spannende Restsaison für die Elf von der Sauer.

Hesperingen

Auf dem Relegationsplatz steht mit 8 Punkten Hesperingen. Für dieses Team ist noch alles möglich; angefangen vom direkten Klassenerhalt, über den Relegationsplatz, bis hin zum bitteren Abstieg. Gegen Rosport die es zu „jagen“ gilt holte man einen Punkt, Verfolger Diekirch konnte man mit einem Sieg auf Abstand halten.

Diekirch

Eine Punkt hinter Hesperingen liegt Diekirch. Theoretisch ist auch hier noch alles möglich. Allerdings verlor man – wie erwähnt – das wichtige Spiel gegen die voraus platzierten. Lediglich einen Punkt erkämpfte man gegen Besserplatzierte (Wintger), die restlichen 6 Punkte gegen die beiden Letztplatzierten. Hier bedarf es dann schon eine gewisse Leistungssteigerung, die aber auch nicht unmöglich erscheint.

Bartringen

Ob der Abstieg für Bartringen noch abzuwenden ist? Lediglich drei Punkte stehen auf der Habenseite, geholt gegen das Schlusslicht. Gewiss, mit einer Siegesserie kann man eventuell noch den Relegationsplatz erreichen. Aber wie wahrscheinlich wird dies sein?

Fola

Bereits mit Gang in Liga 2 befassen kann sich (sollte kein Wunder geschehen) die Escher Fola. Lediglich einen Punkt konnte man erspielen. Ansonsten gab es allesamt – zum Teil auch hohe – Niederlagen. Aber auch hier kann der Respekt dafür geaussert werden, dass man nicht aufgiebt und gewillt ist, die Saison sportlich zu beenden.

Liga 2

In Liga zwei ist zur Zeit das Team aus Mertert-Wasserbillig mit nur einer Niederlage das Mass aller Dinge. Dahinter Fels und die Entente Differdingen/Luna. In diese Phalanx der ersten Drei kann – wenn überhaupt – noch Kaerjeng stossen und mit Abstrichen Red Black. Objektiv wird es aber ein Rennen der drei Erstgenannten werden. Etwas spannender ist der Kampf im Tabellenkeller, wo zwischen Rang 8 und 10 lediglich 3 Punkte liegen. Schon etwas abgeschlagen hingegen die Zweitvertretungen von Cebra/Itzig und Bettembourg, für die der Klassenerhalt ein schwieriges Unterfangen werden dürfte.

Liga 3

Zum Schluss noch ein paar Zeilen über die dritte Liga. Bekanntermassen kam es zu vier Abmeldungen, so dass es stets ein „abgespeckter“ Spielplan ist, mit Teams, die leider spielfrei haben.

In der Tabelle auf Platz 1 befindet sich Mamer2 und dies übrigens Verlustpunktfrei. Schon mit 9 Punkten dahinter die zweite Mannschaft von Ell, die Mamer wohl nicht mehr gefährlich werden kann. Mehr Spannung verspricht der Kampf um den Relegationsplatz, wo zwischen Platz 3 (Hesperingen2) und 8 (Progres2) nur 5 Punkte liegen. Hier beispielsweise das neu formierte Team aus Biwer, welches in der Premierensaison mit 23 Punkten derzeit auf Rang 6 liegt.

Aufrufe: 024.12.2021, 10:00 Uhr
Stan JahrmärkerAutor

Verlinkte Inhalte