Ben Vogel, Sébastien Flauss und Niederkorn liefern sich am Samstag ein Fernduell um Platz 4
Ben Vogel, Sébastien Flauss und Niederkorn liefern sich am Samstag ein Fernduell um Platz 4 – Foto: www.paulmedia.lu (Archiv)

BGL Ligue: es geht ans Eingemachte!

F91 und Fola vor Härtetests +++ Hesperingen gegen Rodange in der Favoritenrolle +++ spannendes Fernduell um Platz 4

Bei der Spannung, die z.Z. im oberen Tabellendrittel der BGL Ligue herrscht, muss man dankbar sein, dass wieder Fans in die Stadien dürfen, wenn teils auch in begrenzter Zahl. Entscheidungen sind kaum vorauszusagen, dennoch könnte bereits eine am Pfingstsamstag fallen!

Wiltz
0:0
Düdelingen
Mit Wiltz hat der vorläufige Tabellenführer F91 Düdelingen einen schweren Brocken aus dem Weg zu räumen, will man keine Punkte im Meisterrennen liegenlassen. Bereits im Hinspiel hatte F91 so seine Probleme (3-3). Der Verein aus dem Norden Luxemburgs könnte insgesamt ein Zünglein an der Waage sein, denn am kommenden Mittwoch trifft man auch noch in einem Nachholspiel auf Fola. Die Gäste sind zwar seit acht Spielen ohne Niederlage, doch sogar ein Unentschieden wäre im Kampf um den Spitzenplatz eigentlich zu wenig!

Hamm
1:2
Strassen
Der Hammer Motor kam zuletzt etwas ins Stottern, der Strassener scheint schon länger gar nicht mehr rund zu laufen. Der FC Una verlor die letzten vier Spiele in Serie und wartet seit sechs Partien auf einen Erfolg. RM Hamm Benfica wäre zwar im Prinzip der richtige Gegner, um eine Wende einzuleiten, doch spielerisch sind die Hauptstädter seit längerem eigentlich besser, als ihre Tabellenposition. Das Ergebnis scheint offen, leichten Vorteilen auf Seiten der Gastgeber.

Titus
0:5
Racing
Racing tritt als Favorit die Auswärtsfahrt nach Petingen an. Seit sieben Spielen ist man ohne Niederlage, dies bei nur einem Unentschieden und so z.Z. das aktuell das zweitstärkste Team der BGL Ligue im FuPa-Power-Ranking. Die Union Titus konnte zuletzt nur selten überzeugen und somit sollten die Gäste ihren Gegner nicht unterschätzen, will man seine Position im Kampf um einen Startplatz im Europapokal nicht verschlechtern. Da Konkurrent Niederkorn das schwerere Spiel zu bestreiten hat, könnte man sogar morgen bereits die Qualifikation zur Conference League besiegeln.

Progrès
2:0
Jeunesse
Der Druck im Kampf um Platz 4 liegt am Samstag sicherlich bei Progrès Niederkorn, ein Fehltritt ist tabu,doch mit Jeunesse kommt ein unberechenbarer Gegner. An guten Tagen können die Schwarz-Weißen jeden schlagen, an schlechten aber auch gegen jeden verlieren. Vom spielenden Personal her wird der FC Progrès besser aufgestellt sein und auch die Statistiken sprechen eine deutliche Sprache zugunsten der Gastgeber: seit neun Spielen ist man in der Liga unbesiegt und seit fünf Jahren hat man nicht mehr gegen den Rekordmeister verloren, zusätzlich hat sein fünf Aufeinandertreffen kein Auswärtsteam mehr gewonnen. Für Niederkorn wird es eine Art Pokalspiel, das man aber als Favorit bestreiten dürfte.

Fola
5:0
Differdingen
Ähnlich sieht die Situation für Fola im Heimspiel gegen Differdingen aus. Ein Sieg ist Pflicht, denn bei einem Punktverlust und abhängig von den Ergebnissen der Konkurrenten F91 und Swift wäre trotz des Nachholspiels am kommenden Mittwoch die Meisterschaft eventuell bereits am Samstag futsch. Für Differdingen geht es um nichts mehr, doch nach der Derby-Pleite kaufte man sich in Wiltz zurück und wird sich auch auf dem „Gaalgebierg“ nicht von vorneherein geschlagen geben. Fola wackelt zuletzt mächtig, so dass die Partie offener scheint als die Tabelle es vermuten lassen würde.

Hesperingen
4:0
Rodange
Die letzte Niederlage kassierte Swift Hesperingen am 5.Spieltag gegen Düdelingen! Was Rodange gegen die geballte Offensivkraft um Stolz und den abwandernden Abdallah ausrichten kann, muss man sehen. Immerhin ist das Prunkstück der Gäste ihre Defensive und in den letzten beiden Begegnungen konnte man aus dem Derby gegen Petingen sowie den Spielen gegen die Topteams Fola und Niederkorn sieben Zähler holen. Nichtsdestotrotz wird der FC Swift klarer Favorit sein und sich durchaus ins Gedächtnis rufen, dass Fola und Düdelingen schwerere Spiele zu bestreiten haben.

Rosport
0:3
Hostert
Zwar geht es zwischen Rosport und Hostert eigentlich um nichts mehr, doch der FC Victoria würde sich mit Sicherheit freuen, wenn die eigene Horrorserie von sechs Niederlagen am Stück irgendwann ein Ende finden würde. Hostert konnte in den letzten sieben Spielen nicht mehr gewinnen, doch es waren wenigstens zwei Unentschieden dabei. Spielerisch Vorteile dürften bei den Gästen überwiegen, dennoch ist eine Vorhersage schwierig, da es am Rosporter „Camping“ für keinen Gegner leicht zu spielen ist.

Mondorf
2:3
Etzella
Auch bei Mondorf gegen Etzella geht es nur noch um die goldene Ananas. Die Ettelbrücker wollen aber sicherlich einen neuen Versuch starten, die rote Laterne abzugeben, insbesondere da das punktgleiche Petingen einen viel stärkeren Gegner am Wochenende hat. Doch Mondorf zeigte sich in den vergangenen Wochen spielfreudig und wird entsprechend trotzdem die Favoritenrolle bei ihrem letzten Heimspiel der Saison innehaben.

Aufrufe: 021.5.2021, 08:20 Uhr
Paul KrierAutor

Verlinkte Inhalte