Der SC Union Nettetal kann fast mit der gesamten Hinrunde zufrieden sein.
Der SC Union Nettetal kann fast mit der gesamten Hinrunde zufrieden sein. – Foto: Adrian Schlüter

Union Nettetal: Gute Entwicklung – mit einem Dämpfer

Das Team spielt die bislang beste Oberliga-Saison seiner Geschichte – mit Highlight-Siegen wie gegen den KFC Uerdingen. Das neue Spielsystem funktioniert, der Kader ist in der Breite gut aufgestellt. Der Wermutstropfen: Vier Niederlagen vor der Pause.

Der SC Union Nettetal hat mit 29 Punkten für seine Verhältnisse eine nahezu perfekte Hinrunde hingelegt. Im fünften Oberligajahr wirkt die Mannschaft deutlich gefestigter als in früheren Spielzeiten und hat zur Winterpause nur bedingt etwas mit dem Abstiegskampf zu tun. Die Nettetaler haben im bisherigen Saisonverlauf gleich mehrere Vereinsrekorde aufgestellt.

Erstmals in ihrer Oberliga-Historie gewannen die Nettetaler ihre Auftaktpartie – ein 5:2-Erfolg gegen die SpVg Schonnebeck. Nach einem 0:0-Unentschieden bei FSV Duisburg holte sich die Mannschaft gegen den TVD Velbert mit 3:1 den nächsten Sieg. Nach den ersten Niederlagen bei den Sportfreunden Baumberg (1:4) und gegen SC St. Tönis (0:1) folgte am 6. Spieltag ein bemerkenswerter 3:2-Erfolg vor 1923 Zuschauern in der Grotenburg gegen KFC Uerdingen – ein Spiel, das in die Geschichtsbücher der Nettetaler eingehen wird. „Wir sind gut in die Saison hineingekommen und haben regelmäßig gepunktet“, sagt Trainer Andreas Schwan. Mit weiteren Siegen gegen den TSV Meerbusch (2:1), VfB Homberg (2:1), TuRU Düsseldorf (2:0), FC Kray (4:0) und den Sportfreunden Hamborn (2:1) etablierte sich das Team von Schwan im Mittelfeld der Oberliga. Aus den letzten vier Spielen des Jahres sprangen gegen Ratingen (1:1), MSV Düsseldorf (0:1), Cronenberg (0:0) und Sonsbeck (1:5) allerdings nur noch zwei Punkte heraus.

Das war gut

„Wir haben uns fußballerisch weiterentwickelt und sind in der Lage, je nach Gegner, unsere Art Fußball anzupassen. Wir haben in der Vorbereitung daran gearbeitet, sowohl im Ballbesitzfußball Lösungen zu finden als auch im Umschaltspiel aufgrund unserer Geschwindigkeit vorne im Angriff“, sagt Schwan. Das führt zu einem veränderten Punktekonto im Vergleich zu den vergangenen Jahren – die Mannschaft steht deutlich besser da. Nach dem Aufstieg in die Oberliga waren die Nettetaler zunächst die Mannschaft, die sich auf das klassische Umschaltspiel konzentrierte und auf Konter setzte. „Das hat dazu geführt, dass wir etwas zu ausrechenbar geworden sind und unseren Stil daraufhin verändert haben“, so Schwan. Seine Elf geht nun mutiger an die Sache heran und hat eine klare Handschrift. Zudem ist der Kader in der Breite besser aufgestellt. Jede Position ist nahezu doppelt besetzt und so hat Nettetals Trainerteam in vielen Spielen oft die Qual der Wahl.

Das war nicht so gut

Die Leistungen und Ergebnisse der letzte vier Spiele vor der Winterpause ließen zu wünschen übrig – es gab nur zwei Punkte. „Gerade in den beiden Auswärtsspielen bei MSV Düsseldorf und beim SV Sonsbeck sind wir nicht an unsere Leistungsgrenze herangekommen und haben dort verdient verloren“, sagt Schwan. In einer qualitativ guten Oberliga werden solche Aussetzer sofort bestraft, denn der Abstand zu den Abstiegsrängen schmolz so auf fünf Punkte. Damit bekam eine gute Hinrunde am Ende noch ein paar Dellen.

Personal und Neuzugänge

Der Kader der Nettetaler bleibt über die Winterpause nahezu zusammen. Lediglich Amir Ahmadi hat den Verein verlassen: Der 21-Jährige wechselte im vergangenen Winter zum Oberligisten und kam in dieser Zeit in 24 Meisterschaftsspielen zum Einsatz. „Der Kader bleibt ansonsten unverändert. Wir vertrauen unseren Jungs und wollen gemeinsam unser Saisonziel erreichen“, erklärt Schwan.

So sieht die Vorbereitung aus

Der SC Union Nettetal hat eine intensive Vorbereitung vor der Brust. Nach dem Trainingsauftakt am 4. Januar stehen insgesamt vier Testspiele auf dem Programm: Gegen Borussia Freialdenhoven (3.0) und FC Neukirchen-Vluyn (7:0) haben die Nettetaler bereits gewonnen. Weiter geht es am Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbachs U23 (Auswärts) und Samstag gegen VSF Amern. Der Rückrundenauftakt steigt dann bereits am kommenden Sonntag. Dann gastiert Union bei der SpVg Schonnebeck, die punktgleich einen Platz vor der Elf von Coach Andreas Schwan liegt.

Aufrufe: 025.1.2023, 12:00 Uhr
RP / Heiko van der VeldenAutor