Umkämpftes Egenburger 0:0 gegen Moorenweis

Nach den zwei Siegen zum Auftakt stand für den VfL Egenburg am dritten Spieltag ein großer Härtetest ins Haus. Mit dem TSV Moorenweis gastierte der Kreisliga-Absteiger im Glonntalstadion und hatte mit zwei 1:0-Siegen ebenfalls noch eine makellose Bilanz.

Wirklich rosig war die Personalsituation beim VfL nach wie vor nicht, durch die Rückkehr einiger Urlauber und Kranker aber entspannter als in der Vorwoche.

Im Spiel selbst tasteten sich die Teams zunächst ab, wirkliche Torgefahr gab es auf beiden Seiten kaum. Mit der Zeit konnten die Gäste etwas mehr Spielanteile für sich reklamieren, der VfL hielt defensiv aber gut dagegen und ließ weiter wenig zu – wenngleich man einige Mal in hoher Not noch dazwischenfunkte. Nach vorne konnte man Nadelstiche setzen, so kam Franko Berglmeir, nach schönem Konter über die linke Seite, im Strafraum zum Abschluss, verzog aber. Zwei Aufreger gab es Mitte der ersten Hälfte, als zunächst Michael Berglmeir auf und davon gewesen wäre, der Schiedsrichter aber auf Abseits entschied. Und auch auf der Gegenseite wurde ein Moorenweiser in aussichtsreicher Position zurückgepfiffen. Vor der Pause kam Hannes Zech noch zu einem Torabschluss, den der Moorenweiser Torwart aber gut parierte.

Nach dem Seitenwechsel schwanden bei den Hausherren zunehmend die Kräfte, der Gast aus Moorenweis war am Drücker. Gegen den Ball hielten die Egenburger aber weiter Stand und bei einem Kopfball aus kurzer Distanz fanden die Gäste in Torwart Michael Wagner ihren Meister. Auf der Gegenseite tauchte Alex Zech nach Steckpass von Hannes Zech plötzlich alleine vor dem Moorenweiser Keeper auf, traf aber nur das Außennetz. Bereits in der Nachspielzeit stand dann noch mal Wagner im Mittelpunkt, als er einen Schuss aus etwa 10 Metern stark aus dem Eck fischte.

Bald darauf war ein intensives Spiel beendet, in dem beide Mannschaften wenig zuließen, die Heimelf aber aufgrund der Spielanteile mit dem Unentschieden vermutlich etwas besser leben kann.

Bereits am kommenden Freitag geht es für den VfL Egenburg dann in Emmering weiter, der derzeit ebenfalls 7 Punkte auf dem Konto hat.

Aufrufe: 029.8.2022, 11:16 Uhr
S. NaßlAutor