Für die TSG 1899 Hoffenheim II spielte Simon Gollnack (rechts) zuletzt in der Regionalliga.
Für die TSG 1899 Hoffenheim II spielte Simon Gollnack (rechts) zuletzt in der Regionalliga. – Foto: Björn Franz

U23 des FCM startet mit zwei weiteren Zugängen und großen Ambitionen

Verbandsliga +++ Zwei frühere Dynamo-Junioren verstärken die Blau-Weißen +++ Aufstieg soll in zwei Jahren gelingen

Exakt 2981 Tage - über acht Jahre - ist es her, dass zum letzten Mal eine U23-Vertretung des 1. FC Magdeburg in der Verbandsliga aufgelaufen ist. Mit einer 0:2-Niederlage beim SV Edelweiß Arnstedt verabschiedeten sich die Blau-Weißen am 7. Juni 2014 aus dem Oberhaus von Sachsen-Anhalt. Die U23 wurde zum Ende der Saison aufgelöst. Am Freitagabend nun meldet sich die Zweitvertretung des FCM mit einem ganz neuen Gesicht zurück.

Zwei frühere Dynamo-Junioren wechseln zum FCM

Zu diesem Gesicht gehören künftig auch zwei frühere Junioren der SG Dynamo Dresden. Nach FuPa-Informationen haben sich Simon Gollnack (20) und Bennet Magnus Haffke (19) den Magdeburgern angeschlossen. Während Angreifer Gollnack zuletzt für die Zweitvertretung der TSG 1899 Hoffenheim in der Regionalliga Südwest auflief, spielte Mittelfeldmann Haffke in der vergangenen Saison mit der Dresdner U19 noch in der Junioren-Bundesliga gegen den FCM. Zu den Spielerprofilen:

>> Simon Gollnack

>> Bennet Magnus Haffke

Die beiden Neuzugänge unterstreichen noch einmal die Ambitionen des 1. FC Magdeburg: Die Oberliga ist das Ziel. Die Vereinsvorgabe sei es, den Aufstieg in zwei Jahren zu realisieren, mannschaftsintern wolle man dieses Ziel aber schon in dieser Saison erreichen, erklärte Petrik Sander gegenüber der Volksstimme. Und der Trainer, der die U23 gemeinsam mit Pascal Ibold betreut, beobachtet: "Man merkt, die Jungs nehmen das an." Doch will Sander die Ansprüche nicht zu hoch schrauben: "Wir sind eine neue Mannschaft und müssen uns erstmal finden. Wir haben aber gute Fußballer und der Zusammenhalt stimmt. Das ist eine wichtige Basis."

Sander erwartet defensive Gegner

Zum Verbandsliga-Comeback gastiert am Freitagabend der VfB Sangerhausen auf dem Nebenplatz an der MDCC-Arena. Der könnte gegen die Magdeburger U23 eine ähnliche Marschroute wählen, wie sie Sander von mehreren Gegnern erwartet. "Vermutlich wird hier keine Mannschaft im Hurra-Stil auflaufen und versuchen, Magdeburg im Sturm zu erobern", sagt der 61-Jährige. Umso wichtiger sei es deshalb, spielerische Lösungen zu finden. Dabei sollen im Saisonverlauf auch vereinzelt Spieler aus dem Profikader, die in der 2. Bundesliga nicht zu Einsatzzeiten kommen, sowie Talente aus der eigenen U19-Vertretung, die an den Herrenbereich herangeführt werden sollen, mithelfen.

1. FC Magdeburg II
3:1
Sangerhausen

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: www.fupa.net/fupaner/anmelden

Aufrufe: 05.8.2022, 11:00 Uhr
Kevin GehringAutor