F: Claus
F: Claus

Rüsselsheim holt den Titel

Halle: SG gewinnt Italia-Turnier gegen Hillal / Als es ernst wird, fehlt dem Gastgeber ein Torhüter

Da war er wieder, der viel zitierte Budenzauber, der in den vergangenen Jahren immer mehr verloren gegangen war. Beim größten Hallenfußball-Turnier im Kreisgebiet, dem „Angelo-Tammaro-Cup“ in der Groß-Gerauer Kreissporthalle, wusste zumindest das Gros der startenden Teams spielerisch und technisch zu gefallen. Am Ende landete die SG SV Dersim/VfR Rüsselsheim einen 3:1-Finalerfolg gegen Hillal Rüsselsheim, den Antonio Pascali mit seinen späten Treffern perfekt machte.

Von weit über die Kreisgrenzen hinaus waren die 20 startenden Teams zum Jubiläumsturnier gekommen, das am Wochenende zum 20. Mal ausgetragen wurde, davon zum 15. Mal zu Ehren des verstorbenen früheren Vereinsvorsitzenden Tammaro.

Das Ringen um die vorderen Plätze wurde zu einer reinen Angelegenheit des Raumes Rüsselsheim, denn nach einer Vorrunde mit 40 Spielen und einer Zwischenrunde mit 20 Partien zogen mit Türk Gücü Rüsselsheim, FC Hillal Rüsselsheim, VfB Ginsheim und der SG Rüsselsheim gleich vier Vereine aus dem Norden des Kreises in die Vorschlussrunde ein.

„Es war wirklich ein super Turnier“, hielt der Italia-Vereinsvorsitzende Giovanni Cimello viel Lob bereit. Es sei wieder viel gezaubert worden, insbesondere die Teams an der Spitze wussten spielerisch und technisch zu gefallen. Alles sei sehr fair verlaufen. Auch die Schiedsrichter trugen mit guten Leistungen zum Erfolg des Turniers bei, lobte Italia-Sprecher Gianni Tomasulo. Die Verantwortlichen bezifferten die Zahl der Besucher in der zumeist prall gefüllten Kreissporthalle auf 700 Zuschauer an beiden Tagen.

Überzeugt hatte eigentlich auch Gastgeber Italia Groß-Gerau, doch fehlte am Finaltag ein gelernter Torwart, weshalb das Team nach einer starken Vorrunde knapp die Qualifikation für die Vorschlussrunde verpasste. Auch B-Ligist TSG Worfelden erhielt vom Veranstalter nach dem Gewinn der Vorrundengruppe vier großes Lob.

Doch ein Wermutstropfen blieb trotz aller Euphorie: Durch die angekündigte mehrjährige Sperrung der Kreissporthalle ist ungewiss, wo und ob der Wettbewerb 2020 überhaupt ausgerichtet werden kann.

Aufrufe: 014.1.2019, 09:32 Uhr
RedaktionAutor

Verlinkte Inhalte