Neuzugang Kai Zimmermann gibt unter den Augen seines alten und neuen Trainer Tobias Berreth richtig Gas. Hier sind beide noch bei der SG Hohenstadt/Untergröningen aktiv.
Neuzugang Kai Zimmermann gibt unter den Augen seines alten und neuen Trainer Tobias Berreth richtig Gas. Hier sind beide noch bei der SG Hohenstadt/Untergröningen aktiv.

"Macht einfach Spaß, unter ihm zu kicken"

Ochoa zu Herlikofen, drei neue Nachwuchshoffnungen bei der SG Röttingen/Oberdorf/Aufhausen und ein Wunsch-Lama für den 1. FC Eschach - das sind die Wechselupdates im Bezirk.

Der 1. FC Eschach scheint mit dem neuen Trainer Tobias Berreth in einer wahrlichen Aufbruchsstimmung zu sein, denn ein Neuzugang schwärmt bereits jetzt von seinem neuen alten Trainer. Währenddessen versucht die SG Röttingen/Oberdorf/Aufhausen, wieder mehr auf die eigene Jugend zu setzen und bindet drei A-Jugendspieler in die Reserve und die aktive Mannschaft ein. Einen 'prominenten' Neuzugang hat hingegen der TV Herlikofen zu vermelden.

Der 1. FC Eschach hat neben seinem neuen Trainerduo bestehend aus Tobias Berreth und Stefan Bellendorf noch zwei weitere Neuzugänge vorgestellt: Vom Tabellenführer der Kreisliga B2, der SG Hohenstadt/Untergröningen, kommt Kai Zimmermann nach Eschach. Zimmermann war schon seit längerem absoluter Wunschspiele von Spielleiter Thomas Hägele, wie dieser auf der vereinseigenen Facebook-Seite schwärmt: "Wir sind richtig glücklich, dass das geklappt hat." In der vergangenen Spielzeit kam das Ostalblama zwar lediglich auf zwei Einsätze in der Reservemannschaft der SG, bei denen er allerdings gleich den wichtigen 2:1-Führungstreffer gegen den TSV Leinzell auflegen konnte.

Kai Zimmermann kurz nach seiner Einwechslung gegen Leinzell.
Kai Zimmermann kurz nach seiner Einwechslung gegen Leinzell.
Ansonsten verließen den flexibel einsetzbaren gelernten Abwehrmann aber vor dem Tor zu oft die Nerven - dass das beim 1. FC Eschach nun anders werden soll, versteht sich von selbst. Dabei helfen soll Tobias Berreth, den "Pimml" noch aus gemeinsamen Zeiten bei der SG kennt. "Ich wechsel, weil ich mit Tobi damals schon sehr gut klar gekommen bin und er genau weiß, was er von mir erwarten kann. Außerdem macht es einfach Spaß, unter ihm zu kicken."

Mit Kevin Burkhardt, der seine Jugend beim TSV Böbingen durchlaufen hat, verstärkt sich Eschach zudem mit einem blutjungen Mittelfeldspieler, der den Altersschnitt der Truppe weiter senkt. "Dadurch sind unsere Planungen für die neue Saison abgeschlossen. Wir können es kaum erwarten endlich wieder Fußball zu spielen", so Hägele weiter.

Auch bei der SG Röttingen/Oberdorf/Aufhausen gibt es im nächsten Training wieder einige Kandidaten, die das Ballnetz tragen und das Tor aufräumen müssen: Die SG zieht zur neuen Saison mit Hannes Bannert, Yannik Kraus und Nico Mangold gleich drei A-Jugendspieler hoch.

Hannes Bannert
Hannes Bannert
Die drei Nachwuchshoffnungen sind zusammen mit Maxi Simitz Teil einer Verjüngungskur beim letztjährigen Tabellensiebten der Kreisliga B4.
Yannik Kraus
Yannik Kraus

Auch Eren Bestepe hat einen neuen Verein gefunden: Nach nur einem knappen Jahr bei den TSF Gschwend mit je einem Einsatz in der ersten Mannschaft und in der Reserve versucht "Ochoa", wie ihn seine alten Teamkollegen nannten, sein Glück in der kommenden Saison beim TV Herlikofen. Ob der 22-jährige Torhüter nur in der Reservemannschaft zupacken wird, oder sich langfristig im Kreisliga-A-Kader des TV festsetzen kann, wird sich zeigen.

Eren Bestepe im Spiel der Reserve gegen den SV Frickenhofen.
Eren Bestepe im Spiel der Reserve gegen den SV Frickenhofen. – Foto: Thomas Nast

Aufrufe: 016.5.2021, 08:33 Uhr
Michael FeindertAutor

Verlinkte Inhalte