– Foto: Christian Brüssel

Spitzen-Trio im Fernduell

Lupburg nach Sieg in Hemau nun gegen Beilngries II +++ Daßwang eröffnet den Spieltag gegen Aichkirchen +++ Hemau II zu Gast beim Schlusslicht

DJK Daßwang - SV Aichkirchen (So 14:15)
Die weiter ungeschlagenen Daßwanger sammelten zuletzt weitere Big Points im Kampf um die Meisterschaft und ließen Hohenfels mit 2:1 hiner sich. Nun ist der Tabellensechste aus Aichkirchen zu Gast. Der SVA holt zwar konstant Punke, ging im letzten Auswärtsauftritt beim anderen Top-Team Lupburg allerdings mit 0:5 unter.


TSV Hohenfels - TSV Deuerling (So 15:15)
Nach zwei Niederlagen in Folge hat der TSV Hohenfels den Anschluss an das Top-Trio verloren. Nun müssen sich die Hohenfelser wieder herankämpfen und der Anfang soll beim Heimspiel gegen Deuerling gemacht werden. Der Tabellenneunte musste am vergangenen Wochenende nach drei Spielen ohne Niederlage nun doch wieder eine Pleite hinnehmen. Die Aufgabe in Hohenfels wird dadurch nicht leichter.


SG Kottingwörth / Paulushofen - TV Hemau II (So 15:15)
Seit nunmehr acht Partien ist die SG Kottingwörth/Paulushofen ohne Punktgewinn. Und jetzt reist auch noch der Tabellendritte aus Hemau an. Die TVH-Zweite hat zwar das Spitzenspiel gegen Lupburg verloren und ging damit erstmals ohne Zähler vom Platz, bleibt aber natürlich heißer Anwärter auf die Aufstiegsränge. Beim Schlusslicht ist ein Sieg im Aufstiegsrennen natürlich Pflicht.


SV Lupburg - 1. FC Beilngries II (So 15:15)
Mit dem Sieg in Hemau haben die Lupburger einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Kreisklasse gemacht. Jetzt heißt es aber die Spannung aufrecht zu erhalten und auch gegen die Teams aus dem Mittelfeld konzentriert zu bleiben. So ein Team ist Beilngries II. Die FCB-Reserve konnte zuletzt beim 4:0 über Laaber II überzeugen und konnte auch schon gegen Lengenfeld gewinnen.


TSG Laaber II - SV Hörmannsdorf (So 16:00)
Die beiden Kontrahenten stehen aktuell punktgleich knapp oberhalb der roten Linie. Dabei ist die Formkurve der Gäste aktuell etwas besser. Laaber II ist seit vier Spielen ohne Punkt, während die Hörmannsdorfer im gleichen Zeitraum immerhin vier Punkte holen konnten. Die Gastgeber warten außerdem weiter auf den ersten Sieg auf eigenem Platz.


TV Parsberg II - SG Painten II (So 16:00)
Die Parsberger sind seit vier Spielen ungeschlagen und konnten nach drei Remis zuletzt auch mal wieder gewinnen. Auch in Hemau konnte die TVP-Zweite einen Punkt erkämpfen. Keine einfache Fahrt also für die SG Painten II, die in den letzten sechs Spielen nur einen Punkt ergattern konnte. Um den Abstiegsrelegationsplatz verlassen brauchen die Paintener unbedingt wieder einen Erfolg.

Aufrufe: 020.9.2019, 08:00 Uhr
Jan GerdesAutor

Verlinkte Inhalte