– Foto: Annabel Decker

Bernburg präsentiert neuen Cheftrainer

Oberliga Süd +++ TV Askania Bernburg beendet Trainersuche +++ Verein stellt sich personell noch breiter auf

Der Oberligist TV Askania Bernburg stellt in der fußballenfreien Zeit die Weichen für das neue Spieljahr. Wie der Verein am heutigen Dienstag mitteilte, konnte ein neuer Cheftrainer gefunden werden. Zudem wird auch ein Bundesliga-erfahrener Fachmann die Askanen ab Sommer unterstützen.

Benjamin Lehmeier kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 29-Jährige Übungsleiter, aktuell noch in Diensten des Magdeburger FFC, war bereits in der Saison 2016/17 für die Geschicke der Oberliga-Equipe verantwortlich und wird nun ein zweites Mal die Mannschaft übernehmen, dann in der Verbandsliga. "Ich freue mich, dass mit Benni mein absoluter Wunschkandidat den Neustart begleitet. Wir wollen in Bernburg zu den Wurzeln zurückkehren, was uns einst stark gemacht hat. Die Trainerpersonalie wurde intern positiv aufgenommen und wir haben bereits einige mündliche Zusagen von Spielern für die neue Saison", sagt Thomas Duscha über die Rückkehr von Lehmeier.

Zum FuPa-Profil: Benjamin Lehmeier

Der künftige Übungsleiter in der Sparkassen-Arena ist sehr angetan, "den Neustart in Bernburg zu starten. Wir wollen versuchen, einen Kader mit Spielern aus der Region aufzubauen, um wieder eine Identifikation zu schaffen. Dabei sollen auch die Stadt und die Region einbezogen werden. Es wird bereits akribisch am Kader für die neue Saison gebastelt, wo auch U19-Aktuere aus dem Verein einbezogen werden. In der neuen Spielzeit wollen wir eine gute Rolle in der Verbandsliga einnehmen", sagt Lehmeier.

Auch auf eine weitere Personalie ist Duscha stolz. Neben einem neuen Trainer konnte der Verein auch Marcus Kühn für eine Zusammenarbeit gewinnen. Der 48-Jährige war in der Spielzeit 2015/16 Cheftrainer der Frauen-Bundesligamannschaft des 1. FC Köln und soll künftig mit seiner Expertise beratend der Askania zur Seite stehen. "Ich bin sehr denkbar, dass Herr Kühn seine Bereitschaft erklärt hat, dem Verein zu helfen, neue Strukturen zu schaffen bzw. konzeptionell mitzuwirken. Er verfügt über eine hohe Fachexpertise und wir sind froh, ihn für kommende Aufgaben gewonnen zu haben."

Zum FuPa-Profil: Marcus Kühn

Aufrufe: 21.4.2020, 08:09 Uhr
Robert KeglerAutor

Verlinkte Inhalte