Für die SpVgg Landshut ist weiter hin nichts zu holen in der Landesliga Südost - und das schon seit mehreren Wochen.
Für die SpVgg Landshut ist weiter hin nichts zu holen in der Landesliga Südost - und das schon seit mehreren Wochen. – Foto: Norbert Herrmann

Hattricks in Brunnthal und Grünwald - Landshut verliert erneut

Spieltag in der Landesliga Südost: Aiglsbachs Liebler netzt dreimal +++ Eggenfelden mit "indiskutabler Leistung" +++ Landshuter Abwärtsspirale dreht sich weiter

"Nach vorne brauchen wir uns keine Gedanken machen", sagt ein enttäuschter Landshuter Trainer, "wir müssen schauen, dass wir endlich wieder einmal drei Punkte machen". Die Truppe von Christian Endler dümpelt auch nach diesem Freitagabend weiter im Mittelfeld der Landesliga Südost herum. Beim Tabellenvorletzten Kirchheim gab's eine 1:3-Niederlage. Die SpVgg ist somit seit fünf Partien ohne Sieg, hat die letzten vier Begegnungen in Serie verloren.

Doch auch Aufsteiger Eggenfelden (Platz 10) konnte die vermeintlich bessere Ausgangslage nicht nutzen und hatte gegen Mit-Aufsteiger Brunnthal am Ende mit 1:4 (16.) das Nachsehen. Fabian Porr erzielte dabei einen Hattrick für seinen TSV.

Im dritten Oberbayern-Niederbayern-Duell setzte sich der TV Aiglsbach durch - ein wichtiger Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Tormaschine Stefan Liebler ließ es mit seinen Saisontreffern 14, 15 und 16 im gegnerischen Gehäuse gleich dreimal klingeln - und sorgte somit quasi im Alleingang für den 3:1-Endstand der Wittmann-Truppe.

Kirchheim
3:1
SpV Landshut

Christian Endler (Trainer SpVgg Landshut): "Wir wussten vom Gegner vorab, wie er spielt, wussten, worauf wir achten müssen, wussten, dass wir bestimmte Dinge nicht machen sollten. Doch genau das haben wir getan - und dadurch zwei Tore kassiert. Das ist natürlich ärgerlich. Wir haben uns dann den Schneid vom Gegner abkaufen lassen. Schade."

--> zum ausführlichen FuPa-Spielbericht

Grünwald
1:3
Aiglsbach

Florian Galster (Co-Trainer Aiglsbach): "Dominik Bals hat uns heute nach unserer 2:0-Führung nochmal im Rennen gehalten und erreicht, dass der Anschlusstreffer der Grünwalder nicht eher gefallen ist. Wir waren bis dato gut im Spiel, haben einen Haufen Chancen liegen gelassen, hätten den Sack eher zumachen müssen. Die drei Punkte sind enorm wichtig im Kampf um den direkten Klassenerhalt. Stefan Liebler hat im letzten Auswärtsspiel gegen Kastl schon einen Dreier gemacht, er ist gut drauf zurzeit - aber das Team hat heute als Ganzes überzeugt."

Brunnthal
4:1
Eggenfelden

Joe Stinglhammer (Sportlicher Leiter Eggenfelden): "Die Niederlage ist in der Höhe verdient. Wir haben viele Einladungen verschenkt, die Brunnthal dankend angenommen hat. Gott sei Dank aber nicht alle, sonst wär die Partie deutlich höher ausgefallen. In Minute eins haben wir das 0:1 bekommen, kalte Dusche. Wir finden dann aber ins Spiel, machen den Ausgleich, waren feldüberlegen eine halbe Stunde lang. Doch mit der zweiten verwandelten Torchance von Brunnthal geraten wir wieder in Rückstand. Nach der Halbzeit haben wir eine indiskutable Leistung abgeliefert. Brunnthal hat unsere Fehler dann eiskalt ausgenutzt und am Ende absolut verdient gewonnen. Fabian Porr, ein Granatenstürmer, hat heute gezeigt, dass er ein Top-Mann in der Landesliga Südost ist."

Aufrufe: 08.4.2022, 22:40 Uhr
Stephan HörhammerAutor