Der TSV Brunnthal gewinnt sein siebtes Spiel in Folge.
Der TSV Brunnthal gewinnt sein siebtes Spiel in Folge. – Foto: Michael Buchholz

Brunner schießt TSV Brunnthal zum siebten Sieg in Folge

Erst stoppte der TSV Brunnthal einen extremen Negativlauf, dann startete man eine Serie und zuletzt spielte sich der Landesliga-Aufsteiger in einen Rausch. Mit dem 2:0 (0:0) beim zuletzt ebenfalls superstarken TV Aiglsbach machte man die englische Woche mit neun Punkten perfekt und hat nun zu 99,9 Prozent den Klassenerhalt sicher.

Brunnthal Das in der Landesliga eigentlich unübliche Samstagabendspiel bei dem kultigen Dorfclub in der Holledau war ein weiteres Erlebnis auf der Premierentour der Brunnthaler, aber es war auch ein ziemlich hartes Stück Arbeit. Vor mehr als 300 Zuschauern hatte man ein enges Spiel mit hohem Tempo, in dem vor der Pause zwar viel Intensität herrschte, aber die großen Torszenen ergaben sich nicht. Brunnthal stand defensiv gewohnt stabil, hatte aber gerade in der zweiten Halbzeit Schwerstarbeit zu leisten. Die Hausherren schoben gewaltig an, fanden aber ihren Meister in dem starken Torwart Maximilian Geisbauer.

Aiglsbach
0:2
Brunnthal

Ein ganz großer Erfolgsfaktor in der zweiten Saisonhälfte ist die neue Vielfalt in der Offensive. In der Vorrunde ruhten die Tor-Hoffnungen zu 90 Prozent auf Jakob Klaß und nun hat man drei Topstürmer, die sich einen Namen in der Liga gemacht haben. Winterzugang Maximilian Brunner, der in der Vorrunde verletzte Porr und der der nach einer Verletzung wieder in Fahrt gekommene Jakob Klaß haben alle bewiesen, an Sahnetagen Spiele fast im Alleingang zu gewinnen. Diesmal fehlte der zuletzt überragende und für zwei ackernde Porr, so dass Maximilian Brunner wieder in die Startelf kam.

Brunner mit Doppelpack - platzt fast vor Selbstvertrauen

Es passt perfekt ins Bild, das eben dieser Brunner sofort funktionierte und mit seinem Doppelpack in der zweiten Halbzeit das Spiel gewann, nach dem der TSV Brunnthal nun sieben Ligaspiele in Serie gewonnen hat und nur noch mit abenteuerlichen Rechenspielen in die Abstiegsrelegation rutschen kann.

Die 1:0-Führung in Aiglsbach war bezeichnend für Brunnthals breite Brust. In den vier Minuten nach der Pause hatten die Hausherren zwei Topchancen und dann zimmerte Maximilian Brunner unfassbar frech einen Freistoß von der linken Seite oben ins kurze Eck. Beim zweiten Brunner-Tor war ein Konter eigentlich bereits gestoppt, als die Nummer 19 aus 20 Metern mit vollem Risiko von halblinks ins lange Eck traf. Solche Tore schießt man nur mit dem unendlichen Selbstvertrauen von nun sieben Ligasiegen in Serie. (Nico Bauer)

TV Aiglsbach – TSV Brunnthal 0:2 (0:0)

TSV Brunnthal: Geisbauer - Kornbichler, Neulinger, Richter - Deibele (55. Betzler), Degel, Nagel, Roth (90.+4 Klepsch), Fischer - Klaß, Brunner (90.+1 Diller) Tore: 0:1 Brunner (50.), 0:2 Brunner (83.); Gelbrot: Bentsch (86., wiederholtes Foulspiel); Schiedsrichter: Quirin Demlehner (Eggenfelden); Zuschauer: 340

Aufrufe: 01.5.2022, 10:35 Uhr
Nico BauerAutor