Verdiente Niederlage

TuS Teutonia Alveslohe – TSV Weddelbrook 1:5 (0:3)

“Weddelbrook hat hier verdient gewonnen. Wir haben eine schlechte 1 HZ gespielt und kamen nicht ins Spiel. Wir haben zwar zur Zeit viele Ausfälle ( Christian Rammin Knorpelschaden im Knie, Lukas Neubart Bänderverletzung, Mike Lohse Haarriss im Fuss, Philip Czerwinsky Handbruch, Niko Glomb Kreuzbandriss, Marc Schröder Weltreise etc) aber dennoch war das im ersten Durchgang zu wenig. Im zweiten Durchgang konnten wir verkürzen und hatten die Möglichkeit per Elfmeter in der 71.Spielminute nochmal auf 2:3 heranzukommen, aber an manchen Tagen läuft es einfach nicht. Wir gucken von Spieltag zu Spieltag was für uns mit der Personallage jeweils möglich sein wird. Die Saison ist ja noch lang“ fasste Teutonen Co-Trainer Norman Buhr den gebrauchten Abend seiner Truppe zusammen.

In den ersten zwanzig Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel.
Mit dem 0:1 durch Jonas Früchtenicht konnte der Weddelbrook die Partie an sich ziehen und entsprechend nachlegen.
Marcel Kirst und Leon Niklas Marre erhöhten für die Gäste. (30 und 36.Spielminute).

Teutonia gab sich nach dem Wiederanpfiff nicht auf und konnte durch Lukas Glomb in der 67.Minute verkürzen.
Kurze Zeit später gab es Foulelfmeter für den Gastgeber.
Thomas Thamm scheiterte am Lattenkreuz. „Schade, ich denke, dann wäre es noch einmal sehr spannend geworden“ ergänzte Buhr den Spielbericht.
In die Drangphase der Teutonen konnte dann Weddelbrook per Konter in der 79.Minute durch Marten Möller den Sack zu machen.
Ein Distanzschuss von Jan Siefke mit der „Marke Tor des Monats“ zum 1:5 beendete schließlich das Spiel (90.Minute)

Aufstellung:

Braun – Dethlefsen, Koll, Uhn, Malinowski, D.Lohse – Thamm, L.Meinke, L.Glomb, K.Meinke – Timm

Wechsel:
46.Puls für D.Lohse
62. Müller für Timm
82.Kittler für Thamm

Karten: keine
Besonderheit: Thamm schießt Foulelfmeter an das Lattenkreuz (71.Minute)

Aufrufe: 027.9.2019, 12:14 Uhr
Norman BuhrAutor

Verlinkte Inhalte