Schlechte Stimmung bei den Spielern des SV Schmallenberg/Fredeburg nach dem Unentschieden gegen TuS Oeventrop.
Schlechte Stimmung bei den Spielern des SV Schmallenberg/Fredeburg nach dem Unentschieden gegen TuS Oeventrop. – Foto: Pascal Mlyniec

Was ein Spiel! Oeventrop holt einen Punkt gegen Aufstiegskandidaten

Der TuS Oeventrop holt einen 5:2-Rückstand auf und sichert sich einen Punkt gegen den Tabellenzweiten SV Schmallenberg/Fredeburg.

Am vergangenen Sonntag hat es in der Bezirksliga Staffel 4 eine riesige Überraschung gegeben. Der fast schon abgestiegene TuS Oeventrop holte ein Unentschieden beim Meisterschaftskandidaten SV Schmallenberg/Fredeburg, trotz 5:2-Rückstand.

SV Schmallenberg/Fredeburg
5:5
TuS Oeventr.

Vor 150 Zuschauern ging der SV Schmallenberg/Fredeburg gegen den TuS Oeventrop als klarer Favorit ins Spiel. Der SV kämpft als Tabellenzweiter um den ersten Platz während der Gast aus Oeventrop so gut wie abgestiegen ist.

Die Favoritenrolle zeigte sich auch von Beginn an der Partie. Bereits nach 25 Minuten führte der Gastgeber mit zwei Tore durch Mirko Piechaczek (3.) und Maurice Dobbener (25.). Auf den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Nic Achtermann (26.) reagierte die Heimmannschaft gut und sorgte mit Alessio Joel Schmidt (42.) für den 3:1-Halbzeitstand. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff schaffte es der Gast erneut sich ran zu kämpfen, Tom Wrede brachte den Ball über die Linie (56.). Erneut ist es Schmidt, der die passende Reaktion zeigt und den alten Vorsprung wieder herstellt (61.), nur eine Minute später der eigentliche Treffer zur Entscheidung, Fabio Gorges (62.) traf zum 5:2.

Es folgte etwas mit dem wahrscheinlich nicht viele auf und neben dem Platz gerechnet haben, der TuS Oeventrop holt den drei-Tore-Rückstand innerhalb der letzten 20 Minuten auf. Patrick Vogt gab den Startschuss für die Aufholjagd (72.), durch ein Strafstoßtor durch Hendrik Sommer (78.) fehlte dem Gast nur noch ein Tor um einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. In der ersten Minute der Nachspielzeit ist es Vogt, der mit seinem zweiten Treffer das viel umjubelte Unentschieden klar machte.

Für die Heimmannschaft ist es nach neun Pflichtspielsiegen der erste Punktverlust in diesem Jahr und zudem kassierte der Meisterkandidat mehr Tore beim Unentschieden als in den Spielen zuvor. Fünf Gegentore im Gegensatz zu nur einem in den vergangenen neun Spielen.

Durch die verspielten drei Punkte liegt der SV nun drei Punkte hinter dem Spitzenreiter BC Eslohe. Der TuS Oeventrop ist trotz des Unentschiedens mit großer Wahrscheinlichkeit abgestiegen, es fehlen 16 Punkte auf den rettenden Platz 12.

Aufrufe: 025.4.2022, 13:54 Uhr
redAutor