F: Rinke
F: Rinke

Fiebig fordert Angriffsfußball

Lohauserholz-Daberg sucht den Weg in die Offensive.

Jörg Fiebig, Coach Germania Lohauserholz steht für Angriffsfußball. Schon in den vergangenen Jahren präsentierten sich die Grün-Weißen als offensivstark. Dies soll auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga so bleiben.

„Ich möchte offensiven Fußball spielen lassen und im Spielsystem variable Möglichkeiten haben“, gab der neue Trainer Lohauserholz im Westfälischen Anzeiger bekannt. Sein Ziel ist klar: „Der Großteil der Mannschaft bleibt zusammen, daher ist es unser Ziel, wieder unter die ersten sechs Teams zu kommen.“

Die Offensivpower will Fiebig beibehalten, zugleich aber die Defensive verstärken. Denn dort haperte es in der vergangenen Saison gewaltig. Um Fiebigs Plan umzusetzen wurden Manfrey Hessfeld (Werne), Yigithan Küllü (Hammer SpVg II), Pascal Bay (SV Westfalia Rhynern A-Jugend), Murat Kaya, Hüseyin Yilmaz und Mike Scholtysik (eigene Jugend) zur Mannschaft geholt. Auf der Seite der Abgänge stehen Kevin Hillebrand (SVE Heessen), Ömer-Faruk Güclü (IG Bönen) und Timo Hilse (GW Westkirchen). Fiebig: "Wir wollen eigene Talente fördern und fordern und sie schnell in die Mannschaft integrieren. Zudem soll die Zusammenarbeit mit der zweiten und dritten Mannschaft und der A-Jugend intensiviert werden."
Aufrufe: 07.7.2017, 10:00 Uhr
Moritz HammelAutor

Verlinkte Inhalte