Symbolbild für eSports.
Symbolbild für eSports. – Foto: mm

TuS-Zocker sichern sich Final-Ticket bei BFV-Turnier

eSports

Die FIFA-Gamer des TuS Holzkirchen sind die besten Oberbayerns. Beim Regionalturnier der eClub Championship holten sie bereits zum zweiten Mal den Sieg.

Landkreis – Zum zweiten Mal in der dreijährigen Geschichte des Events hat der TuS Holzkirchen die oberbayerische Ausscheidung der eClub Championship des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) gewonnen. Am Dienstagabend duellierten sich 70 Teams aus dem Regierungsbezirk, immerhin etwa doppelt so viele wie in den ersten beiden Jahren, um die Qualifikation für das „Grand Final“ um die Bayerische Meisterschaft. Gespielt wurde die Fußball-Simulation FIFA 21 auf der Playstation 4 im 90er-Modus mit Zwei-gegen-zwei. Im Gegensatz zum Ligabetrieb des BFV, bei dem immer nur ein Gamer pro Spiel antritt, war dieses Mal also Teamgeist gefragt. Gespielt werden durfte ausschließlich mit den bayerischen Profi-Teams.

Sechs Teams aus dem Landkreis hatten sich angemeldet, für die DJK Darching I war nach dem 2:3 gegen den FC Deisenhofen durch den K.o.-Modus bereits in der ersten Runde Schluss. Holzkirchen setzte sich mit 4:0 gegen den SV Ostermünchen durch, alle anderen Klubs aus der Region hatten ein Freilos.

In der zweiten Runde stand bereits das erste Derby an. Dabei setzte sich der SV Warngau in einem spannenden Match mit 5:4 gegen die DJK Darching II durch. Die SG Hausham zog hingegen beim 0:1 gegen den FSV Steinkirchen den Kürzeren. Auf die Warngauer wartete in der dritten Runde bereits das nächste Nachbarschaftsduell, denn man traf auf den TSV Weyarn, der sich mit 4:2 gegen den SV Tüßling durchgesetzt hatte. Mit 3:1 behielten die Klosterdörfler beim zweiten Derby des Tages die Oberhand, mussten jedoch im Achtelfinale gegen den TSV Eching beim 1:9 die Segel streichen und landete in der Endabrechnung auf Rang neun.

Der TuS Holzkirchen hingegen marschierte geradezu durch das Turnier. Nach dem Auftakt-Erfolg gegen Ostermünchen folgten ein 3:0 gegen den FC Issing II und ein 5:2 gegen den TSV Hohenbrunn-Riemerling III. Auch gegen den SC Oberhummel gab es einen klaren 6:2-Sieg, ehe die TuS-Gamer auf den Top-Favoriten TSV Gilching-Argelsried trafen. Doch der TuS siegte auch hier am Ende knapp mit 1:0, gewann das Halbfinale gegen Eching mit 6:1 und ließ auch im Endspiel gegen den Putzbrunner SV III beim 3:0 keine Zweifel aufkommen.

Damit holten die beiden Gamer Andreas Bauer und Raphael Blaschke in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal nach 2019 den oberbayerischen Mannschaftstitel in die Marktgemeinde und werden im Sommer mit sieben weiteren Zweier-Teams aus anderen Regierungsbezirken um die Bayerische Meisterschaft kämpfen. Ein genauer Termin für das Grand Final steht noch nicht fest.

76 Aufrufe8.4.2021, 07:46 Uhr
Holzkirchner Merkur / Thomas SpieslAutor

Verlinkte Inhalte