Stärker nach dem Ausgleich war der FC Real Kreuth, dem jedoch kein weiterer Treffer gelang. Fotos: Andreas leder
Stärker nach dem Ausgleich war der FC Real Kreuth, dem jedoch kein weiterer Treffer gelang. Fotos: Andreas leder

FC Real Kreuth erkämpft sich Punkt in Unterzahl

Samoila trifft und fliegt

Im Auftaktderby der Kreisliga gab es keinen Sieger: Die Reserve des TuS Holzkirchen und der FC Real Kreuth trennten sich mit einem 1:1-Remis. FC-Torschütze Samoila sah Rot.

Holzkirchen/Kreuth – Beim Auftaktderby der Kreisliga 1 zwischen dem TuS Holzkirchen II und dem FC Real Kreuth hat es für beide Teams nicht mit dem ersten Sieg geklappt. In einer phasenweise hitzigen Partie waren es nach Abpfiff aber die Gäste, die mit dem 1:1 (1:1) besser leben konnten, denn die Elf von Trainer Bernhard Gruber musste ab der 57. Minute in Unterzahl agieren. Dan Petru Samoila, der zuvor den Ausgleich für die Kreuther erzielt hatte, kassierte eine rote Karte.

„Es waren schon zwei, drei Aktionen dabei, die extrem überhart waren“, stelle Holzkirchens Trainer Alexander Maier fest. „Ansonsten waren die Zweikämpfe aber völlig im Rahmen.“ Das Gefecht, das für die größte Aufregung sorgte, war der angesprochener Platzverweis: In einem Laufduell zog Holzkirchens Florian Mayer den schnellen Samoila zu Boden. Anschließend trat der Torschütze gegen Mayer nach und traf den Defensivmann am Kopf, woraufhin es zu einer wilden Rangelei kam.

TuS-Coach Maier sah die Situation derweil aus nächster Nähe: „Es war zwei Meter von meiner Coaching-Zone entfernt, aber dass ein Spieler so gegen den Kopf getreten wird, habe ich selbst noch nicht erlebt.“ Für den Trainer des Heimteams stellte die Aktion eine klare Tätlichkeit dar – so bewertete es letztlich auch der Unparteiische.

Für Kreuths Coach Bernhard Gruber setzte der Schiedsrichter hingegen zweierlei Maß an. Der Übungsleiter der Gäste spielte dabei auf ein Foul kurz zuvor an, bei dem ein Holzkirchner nachtrat und einen Kreuther am Fuß erwischte.

Es wurde aber auch Fußball gespielt: Quasi mit der ersten – und eigentlich auch einzigen – Torgelegenheit der Holzkirchner schob Semir Ljumani einen Ball ins leere Tor (24.), nachdem Gäste-Keeper Florian Stecher einen hohen Ball vor die Füße des Stürmers fallen ließ. „Das Tor haben wir geschenkt bekommen“, sagt Maier. „Ansonsten haben wir ganz schwach gespielt. Ich habe kein Tempo und keine Chance von uns gesehen.“

Die Gäste dagegen drückten nun und belohnten sich prompt: Dan Petru Samoila, der einer der wenigen war, der die Ausfälle von Moritz Mack und Franz Huber ein wenig vergessen machte, überlief auf der linken Außenbahn seinen Verteidiger und versenkte die Kugel im hohen kurzen Eck zum Ausgleich.

Auch in der Folgezeit agierte Kreuth stärker, und nur Torwart Michael Dieterich verhinderte mit einer Glanzparade einen Kopfballtreffer der Gäste. „Der Punkt ist am Ende fast schon schmeichelhaft“, äußerte sich Maier ein wenig enttäuscht über die Leistung seiner Männer.

Die letzte Gelegenheit hatte Joker Sergiu Sandra: Sein Freistoß aus bester Position fand jedoch nur den Weg in die Mauer, sodass es beim 1:1 blieb. „Wir können mit dem Punkt sehr gut leben, da wir sehr viele Verletzte und Urlauber haben“, erklärt Gruber. Einen weiteren Ausfall muss der FC nach dem Platzverweis von Samoila aber noch auffangen.

TuS Holzkirchen II – FC Real Kreuth 1:1 (1:1)

TuS Holzkirchen: Dieterich – Hummelsberger, Mättig, Krepek, Priller (89. Mündl) – Capocefalo, Mayer, Ferraro, Wilms (61. Abdelmegid), Kriege (72. Eichner) – Ljumani. FC Real Kreuth: Stecher – S. Mayr, Götschl, M.Mayr, T. Frank – K. Kölbl (80. Schober), Egger, Schwinghammer, L. Frank (53. Sandra) – Hagn (7. S. Kölbl), Samoila. Tore: 1:0 (24.) Ljumani, 1:1 (29.) Samoila. Schiedsrichter: Mustafa Kücük (TV Feldkirchen). Rote Karte: Samoila (57.).

244 Aufrufe12.8.2018, 18:45 Uhr
Holzkirchner Merkur / Hans SpieglerAutor

Verlinkte Inhalte