Saisonabbruch? Vereine sollen ihr Votum abgeben

Fußballverband will das Meinungsbild noch klarer zeichnen und befragt die Clubs.

Nach einigen Videokonferenzen und zuletzt auch der virtuellen Besprechung der Rheinlandligisten (FuPa berichtete) zeichnet sich bereits eine klare Mehrheit unter den Vereinen im Gebiet des Fußballverbandes Rheinland ab, die seit Ende Oktober unterbrochene Saison angesichts der unsicheren Pandemie-Lage nicht fortsetzen zu wollen. Darüber soll final der FVR-Beirat am Samstag, 27. März, entscheiden.

Um ein möglichst umfassendes Meinungsbild zu haben, sind jetzt die Vereine aufgerufen, sich dazu zu äußern, ob die aktuelle Spielzeit fortgesetzt oder annulliert werden soll. Ähnlich war der Verband bereits im vergangenen Jahr verfahren, als es um die Saison 2019/20 ging. Seinerzeit hatte sich das FVR-Präsidium für einen Abbruch ausgesprochen, die Meinung der Vereinsvertreter jedoch als sehr wichtig erachtet. Die Rahmenbedingungen sind nun fast dieselben.

Vor dem Hintergrund der jüngsten Corona-Entwicklungen geht man beim FVR inzwischen davon aus, dass die Saison auf sportlichem Weg auch nicht als „einfache Runde“ zu einem ordnungsgemäßen Abschluss gebracht werden kann. „Nachdem bereits nach kurzer Lockerung die Einschränkungen für den Sport wieder verschärft werden, hält die Verbandsführung die erhoffte Fortsetzung des Spielbetriebes für nicht mehr realistisch“, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme.

Da sich das Infektionsgeschehen wieder deutlich beschleunige und damit weitere Spielabsagen wegen Corona-Infektionen oder Verdachtsfällen zu befürchten seien, stünden für die ausstehenden (Nachhol-) Spiele immer weniger Termine zur Verfügung. Die Erfahrungen aus dem Frühjahr 2020 hätten ferner gezeigt, „dass die unterschiedlichen Verfügungslagen in den Landkreisen bezüglich ihrer Auswirkungen auf den Spielbetrieb in den geografisch nicht deckungsgleichen Fußballkreisen de facto meist zu einem kreisübergreifenden Stillstand des Spielbetriebes führt“.

In der ab dem gestrigen Donnerstag, bis einschließlich kommenden Dienstag laufenden Umfrage werden die Vertreter der Vereine gefragt, ob sie für oder gegen folgende Vorgehensweise sind: „Die bisher ausgetragenen Meisterschaftsspiele in allen Alters- und Spielklassen werden annulliert, Auf- und Absteiger wird es nicht geben. Die Spielklasseneinteilungen der Saison 2020/21 werden für die Spielzeit 2021/22 übernommen.“

Bei dieser Abfrage ist die Fortsetzung der Pokalrunden (noch) ausgeklammert.

Das Meinungsbild der Vereine soll dem FVR-Beirat im Vorfeld einer endgültigen Beschlussfassung dann zur Kenntnis gegeben werden.

831 Aufrufe18.3.2021, 17:58 Uhr
redAutor

Verlinkte Inhalte