Der TuS Geretsried II vor der Kreisklassen-Saison 2021/22: (hinten, v. li.) Simon Wittmann, Christoph Klein, Alexander Reiter, Marc Thiess, Philipp Kinder, Maximilian Untch, Fabio Pech, Florian Zymeri und Trainer Salvatore Scolaro, (vorne, v. li.) Viktor Aleksic, Fabian Bauer, Haris Omerhodzic, Eric Nottbusch, Hubert Zappe, Jonas Kirschner und Tobias Wieczorek. Es fehlen Ali Aliu, Sebastian Untch und Mate Derek.
Der TuS Geretsried II vor der Kreisklassen-Saison 2021/22: (hinten, v. li.) Simon Wittmann, Christoph Klein, Alexander Reiter, Marc Thiess, Philipp Kinder, Maximilian Untch, Fabio Pech, Florian Zymeri und Trainer Salvatore Scolaro, (vorne, v. li.) Viktor Aleksic, Fabian Bauer, Haris Omerhodzic, Eric Nottbusch, Hubert Zappe, Jonas Kirschner und Tobias Wieczorek. Es fehlen Ali Aliu, Sebastian Untch und Mate Derek. – Foto: rudi stallein

TuS Geretsried II: Reduzierter Kader lässt Erwartungen schrumpfen

Trainer Salvatore Scolaro erwartet „keine einfache Saison“

Die Reserve des TuS Geretsried erwartet „keine einfache Saison“, wie Trainer Salvatore Scolaro sagt. Denn der Kader hat sich plötzlich reduziert.

Geretsried – So hatten sie sich das nicht vorgestellt beim TuS Geretsried. Statt, wie geplant, die kommende Saison mit einem eigenständigen, von der ersten Mannschaft unabhängigen Kader zu bestreiten und individuell zu trainieren, übt die Reserve des TuS nun doch wieder gemeinsam mit dem Landesligateam. „Ja, das war die Ausgangslage“, bestätigt Trainer Salvatore Scolaro.

Zwei Spieler des TuS schlossen sich DJK Waldram an

Doch dann schmolz der 19-Mann-Kader quasi über Nacht um vier Spieler: Matthias Stingl und Jakob Bahnmüller schlossen sich wie berichtet kurz vor Ende der Wechselfrist der DJK Waldram an. Und die aus der U 19 nachgerückten Youngster Georgios Stogiannidis und Max Czerny machten dann ihre Zusagen rückgängig.

„Da einige Studenten unter der Woche fehlen und andere wegen Schichtarbeit nicht immer können. blieb uns nichts anderes übrig, als wieder mit der Ersten zu trainieren“, erläutert Scolaro. „Es wird definitiv nicht einfach“, schwant dem Coach, dass eine schwierige Saison bevorsteht.

Junge Spieler haben „Bock auf Fußball“ und sind technisch gut

„Positiv ist, dass die Hälfte der Mannschaft sehr junge Spieler sind, die richtig Bock auf Fußball haben.“ In Person von Tobias Wieczorek, Jonas Kirschner, Fabian Bauer, Viktor Aleksic und Harris Omerhodzic stoßen fünf A-Junioren dazu. „Die sind technisch sehr gut für ihr Alter, aber sie müssen sich noch daran gewöhnen, dass bei den Herren ein anderes Tempo, ein anderer Körpereinsatz gefragt ist“, sagt Scolaro.

Das ist die Erkenntnis aus dem mit 1:4 verlorenen ersten Testspiel beim SV Polling. Diesbezüglich erfahrener sind die weiteren Neuzugänge Philip Kinder (Olympic Geretsried), Alexander Reiter (FF Geretsried) und Derek Mate (vereinslos). Aus dem letztjährigen Kader verblieben sind Christoph Klein, Marc Thiess, Ali Aliu, Hubert Zappe, Maximilian Untch sowie die Torhüter Sebastian Untch und Eric Nottbusch. „Es wäre schön, ein paar Spieler mehr zu haben. Aber wir müssen mit dem auskommen, was da ist“, sagt Scolaro. Und bei Bedarf dann eben auf motivierte Unterstützung aus dem Landesligakader hoffen.

Aufrufe: 026.7.2021, 11:20 Uhr
Rudi StalleinAutor

Verlinkte Inhalte