Der TSV Siegen um Leon Schreiber (links) und Robin Möller (Mitte) musste sich bei der Reserve des SuS Niederschelden um Thomas Gobrecht (rechts) geschlagen geben. Archiv-
Der TSV Siegen um Leon Schreiber (links) und Robin Möller (Mitte) musste sich bei der Reserve des SuS Niederschelden um Thomas Gobrecht (rechts) geschlagen geben. Archiv- – Foto: Marc Klug

Niederscheldens Reserve geht mit Sieg in die Corona-Zwangspause

TSV Siegen muss sich am „Rosengarten“ geschlagen geben – Bürbach strauchelt in Eiserfeld, fällt aber nicht – Vier Spiele im Vorfeld abgesagt

FC Eiserfeld II
3:4
SpVg Bürbach

Fast wäre der Reserve des FC Eiserfeld eine Überraschung gelungen – aber eben nur fast. Die Elf aus dem Helsbachtal holte in der Schlussviertelstunde einen 0:3-Rückstand gegen die SpVg. Bürbach auf, musste sich aber letztlich doch noch mit 3:4 geschlagen geben. „Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben gut gestanden und Bürbach alles abverlangt. Am Ende haben wir sogar noch Moral bewiesen und mit etwas Glück hätten wir einen Punkt mitnehmen können. Alles in allem haben wir eine gute Reaktion auf die Vorwoche gezeigt, auf die wir aufbauen können – auch wenn in den Sternen steht, wann es soweit sein wird“, bilanzierte FCE-Trainer Marcel Michel und spielte damit auf die erneute Saisonunterbrechung an, die der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) erst kürzlich festgelegt hat. Ab dem 29. Oktober und bis mindestens Ende November ruht der Ball coronabedingt wieder.

Während die FCE-Reserve im vielleicht letzten Spiel des Jahres den dritten Punkt im Saisonverlauf verpasste, kletterten die Bürbacher mit dem Sieg an die Tabellenspitze. Die Elf vom „Galgenberg“ hatte im Anschluss Glück, dass sie den soliden Vorsprung, den Berkay Atmis (20.), Sven Alpers (62.) und Muharrem Shabanaj (68.) besorgt hatten, nicht komplett aus der Hand gegeben haben. Die Eiserfelder meldeten sich nämlich mit einem Dreierpack von Firat Yaglu zurück (75./77./84.) und holten nur deshalb keinen Punkt, weil Florian Garbe kurz vor Yaglus drittem Streich den entscheidenden vierten Gäste-Treffer nachlegte (81.).


SuS Nieders. II
2:0
TSV Siegen

Für den TSV Siegen gab es bei der Reserve des SuS Niederschelden nichts zu holen. Kurz vor der nun anstehenden Zwangspause landete die Elf vom „Rosengarten“ den zweiten Sieg in Folge und setzt sich damit auf dem dritten Tabellenplatz fest. Abdesamad Oujagaoui schoss die Gastgeber nach einer starken Anfangsphase in Front (23.), ehe Luca Zips hinten raus mit einem vollendeten Konter für die Entscheidung sorgte (81.).

„Wir hätten uns über den Ausgleich nicht beschweren dürfen, nehmen aber die drei Punkte gerne mit in die Corona-Pause. Es war eine zerfahrene Partie mit vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen. Solche Spiele musst du halt auch erstmal gewinnen“, urteilte SuS-Coach Sven Reimann und schilderte: „In den ersten zwanzig Minuten waren wir klar überlegen, hätten das aber noch besser ausspielen müssen. In der zweiten Halbzeit machte der TSV auf und hatte seine Chancen. Wir hatten dafür aber auch einige Kontersituationen und konnten das Spiel dadurch am Ende für uns entscheiden.“



GS Burbach
abg.
TuS Alchen

Indes ist die Begegnung zwischen Gurbetspor Burbach und dem TuS Alchen eine von vier Partien, die an diesem Spieltag nicht stattfinden konnte. Wie TuS-Trainer Jens Wende berichtet, liegt das daran, dass ein Burbacher Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte. Wann die Spiele nachgeholt werden, ist noch unklar – erst recht mit Hinblick auf die nun feststehende Unterbrechung des Spielbetriebs.

Hickengrund II
abg.
Türk Neunk.

Wegen eines positiven Corona-Falls ist die komplette Mannschaft von Anadolu Türk Spor Neunkirchen nach dem Spiel vor zehn Tagen bei der zweiten Mannschaft des Siegener SC in Quarantäne geschickt worden. Das Abendspiel bei der Reserve des SG Hickengrund wurde daher schon vor Tagen abgesetzt. Wie Neunkirchens Trainer Burak Sahin erklärte, blieb es mal noch bei dem einen infizierten Spieler, der nach anfänglichen Symptomen auf dem Weg der Besserung ist. Allerdings stehen noch Testergebnisse aus. Die Spieler, die in Rheinland-Pfalz wohnen, dürfen die Quarantäne am 31. Oktober verlassen. Die aus NRW hingegen erst am 2. November.

SSV Buchen
abg.
Oberschelden

Laut SSV-Trainer Oliver Mack ist die Partie gegen die bisher ungeschlagene SG Oberschelden wegen eines Corona-Verdachtfalls im Mannschaftsumfeld vom SSV Sohlbach-Buchen abgesagt worden. Das Testergebnis steht noch aus.

TuS Eisern
abg.
Siegener SC  II

Weil sich die Reserve des Siegener SC nach dem Spiel gegen Anadolu Türk Spor Neunkirchen am vorletzten Sonntag in Quarantäne begeben musste, kann folglich auch das Duell mit dem TuS Eisern noch nicht stattfinden und der punktlose Tabellenletzte kann so seine Bilanz an der „Schränke“ nicht aufpolieren.

Aufrufe: 028.10.2020, 20:49 Uhr
Marc KlugAutor

Verlinkte Inhalte