– Foto: Thomas Rinke

Einige Akteure für mehrere Spiele "auf Eis"

Mehrere Akteure für einige Wochen gesperrt

Nach einigen Platzverweisen in den vergangenen Wochen haben die Staffellleiter der jeweiligen Ligen nun die Strafen für die Akteure festgelegt. Lasse Strotmann (SG Finnentrop/Bamenohl), der die Rote Karte im Spiel bei den Sportfreunde Siegen sah, wird für zwei Spiele gesperrt.

Zwei Spiele Sperre erhält auch Sandor Karolyi. Der spielende Interims-Trainer des 1. FC Türk Geisweid sah für seine Notbremse im Spiel beim FC Eiserfeld Rot.

Ebenfalls zwei Partien aussetzen, muss Michael Schrage von der Reserve des SV Ottfingen nach seinem Vergehen bei der Partie gegen den SV Rahrbachtal.

Drei Spiele pausieren muss Christopher Struck (SG LOK). Sein Fehlverhalten wurde beim Spiel gegen die SG Albaum/Heinsberg geahndet.

Sogar vier Spiele aus dem Verkehr gezogen wurde Amir El-Touhan. Der Spieler von der SpVg Niederndorf erhielt seinen Platzverweis beim Spiel gegen den SV Feudingen.

Anders ist die Sachlage bei Zvonimir Bilokapic (TuS Deuz) im Spiel gegen die SG Siegen-Giersberg. Da A-Kreisliga-Staffelleiter Jürgen Gieseler die Mindestsperre von vier Spielen (darf ein Stafelleiter höchstens verhängen) als zu niedrig für sein Vergehen fand, hat er die Einleitung eines sportgerichtlichen Verfahrens eingeleitet.
Aufrufe: 03.11.2020, 10:00 Uhr
RedaktionAutor

Verlinkte Inhalte