– Foto: Tim Osing

TuS Bruchmühlen: Rentz folgt Bernhardt nach

Der Landesligist findet bei der Besetzung des Trainerpostens eine interne Lösung. Pascal Müller übernimmt die zweite Mannschaft.

Der TuS Bruchmühlen ist bei seinen Planungen für die kommende Spielzeit ein gutes Stück vorangekommen. So wird mit Benjamin Rentz der bisherige Trainer der 2. Mannschaft die Nachfolge von Michael Bernhardt, der zum A-Ligisten TuS GW Pödinghausen wechselt, als Coach der Landesliga-Mannschaft antreten.
Der 37-Jährige Inhaber der C-Lizenz war zuvor viele Jahre lang als Spieler für den TuS aktiv und gehörte unter Trainer Dietrich Rutenkröger zur Mannschaft, die 2013 die Rückkehr in die Bezirksliga schaffte. Nach einem dreijährigen Intermezzo in Niedersachsen beim TSV Riemsloh kehrte Rentz zur Saison 2019/2020 als Trainer der 2. Mannschaft an die Fichten in Ostkilver zurück.

„Benjamin leistet als Trainer der Reserve hervorragende Arbeit und war daher unser erster Ansprechpartner“, begründet Markus Barmeier, Geschäftsführer beim TuS, die Entscheidung für die interne Lösung. Zudem haben unter anderem mit Jannik Diekmann, Robin Rentz, Jan Klußmann, Julien Mädler und Sascha Manske bereits mehrere Stammspieler dem TuS ihre Zusage für ein weiteres Jahr, unabhängig von der Ligenzugehörigkeit, gegeben. „Wir wollen in den kommenden Jahren nach und nach immer mehr junge Spieler einbauen, wenn möglich aus der eigenen Jugend“, formuliert Robin Rentz, der gemeinsam mit Jan Klußmann als Sportliche Leitung für die Kaderplanung zuständig ist, die Ziele des Vereins für die kommenden Jahre.

Dazu gehöre auch eine engere Verzahnung mit der 2. Mannschaft. Diese liegt in der Kreisliga B, Gruppe 2, derzeit mit Tuchfühlung zur Tabellenspitze auf Rang drei und wird ab der kommenden Saison von Pascal Müller übernommen, der aktuell die A-Junioren des TuS trainiert. Ihm zur Seite steht als Co-Trainer Silas Morgenroth.

„Pascal ist ein guter, aufstrebender Trainer mit B-Lizenz, den wir langsam an den Seniorenbereich heranführen und aufbauen wollen“, erklärt Robin Rentz. Die 2. Mannschaft solle ein Auffangbecken für Spieler aus der eigenen Jugend werden. „Wir wollen generell die Mannschaften wieder miteinander verzahnen, ein richtiges Vereinsleben herstellen und den Zuschauern einen attraktiven Fußball bieten“, ergänzt Robin Rentz. Der Verein gab zudem bekannt, dass Florian Osiek, Trainer der 3. Mannschaft, und Sergej Hass, Coach des Frauenteams, auch in der kommenden Saison weiter in Bruchmühlen aktiv sein werden.

2292 Aufrufe22.12.2020, 08:30 Uhr
FuPaAutor

Verlinkte Inhalte