Die Bonndorfer übermächtig groß, ein gelb-schwarzer Hölzlebrucker ganz klein. Die Kräfteverhältnisse waren beim Hochschwarzwald-Derby im Neustädter Jahnstadion eindeutig.
Die Bonndorfer übermächtig groß, ein gelb-schwarzer Hölzlebrucker ganz klein. Die Kräfteverhältnisse waren beim Hochschwarzwald-Derby im Neustädter Jahnstadion eindeutig. – Foto: Scheu

Disziplinierter TuS Bonndorf gewinnt Derby gegen den Tabellenzweiten

Mit einem Achtungserfolg beim zweitplatzierten Hölzlebruck hat sich der TuS Bonndorf vorerst aus dem Tabellenkeller befreit.

Grafenhausen musste sich nach einem unterhaltsamen Spiel gegen Donaueschingen II hingegen mit einem Punkt begnügen.

FC Königsfeld - SV Obereschach 6:1 (2:0). Vom Anpfiff weg nahm der Tabellenführer das Zepter in die Hand und zwang den Gästen sein Kombinationsspiel auf. Zunächst stand der SV in der Defensive noch stabil, die 2:0-Pausenführung war dennoch verdient. "Danach konnten wir nochmal richtig zulegen", zeigte sich Königsfeld-Coach Patrick Fossé zufrieden über den Sieg, an dem Dreifachschütze Enrico Brydniak entscheidenen Anteil hatte. Tore: 1:0, 2:0 Brydniak (9., 15.), 3:0, 4:0 Schwarzwälder (58., 63.), 5:0 Brydniak (65.), 6:0 Moosmann (69.), 6:1 Storz (75.). SR: Kienzler. Z: 300.

SG Dauchingen/Weilersbach - SG Riedböhringen/Fützen 1:7 (0:5). "Das war ein katastrophales Spiel von unserer Siete", kommentierte Dauchingens Spielertrainer Jörg Holik die Klatsche gegen Riedböhringen. Riedböhringen war den Gastgebern schlicht in allen Belangen überlegen. "Nach der Pause ging es für uns nur noch um Schadensbegrenzung", so Holik. Die gelang auch dank eines Viererpacks von Philipp Gleichauf nur begrenzt. Tore: 0:1 Gleichauf (19.), 0:2 Hewer (25.), 0:3 Cakmak (28.), 0:4, 0:5, 0:6 Gleichauf (43., 45., 55.), 0:7 Berrer (74.), 1:7 Holik (87.). SR: Matosevic. Z: 120.

SV Grafenhausen - DJK Donaueschingen II 3:3 (2:2). Bei sonnigem Herbstwetter lieferten sich der SV und die DJK-Reserve einen offenen Schlagabtausch. Die frühe Gästeführung konterte Grafenhausen nur Sekunden später, und drehte durch ein 40-Meter-Tor von Florian Haselbacher die Partie. Doch Donaueschingen wusste sich zu wehren und hatte auf die SV-Führungen die passenden Antworten parat. "Es war ein flottes Speil von beiden Seiten, beide wollten gewinnen", so Grafenhausens Trainer Guiseppe Pavano. Tore: 0:1 Limberger (9.), 1:1 Sauer (10.), 2:1 Haselbacher (19.), 2:2 Ceesay (28.), 3:2 Stritt (65.), 3:3 Heitzmann (86.). SR: Vallone. Z: 250.

SV Hölzlebruck - TuS Bonndorf 0:3 (0:2). In den Anfangsminuten hatte Bonndorf Glück, nicht in Rückstand zu geraten, bekam danach die Hölzlebrucker Offensivbemühungen aber immer besser in den Griff. Nach dem Führungstor per Standard übernahm der TuS die Spielkontrolle und ließ den SV nicht mehr zur Entfaltung kommen. Doppelpacker Niklas Bernhart entschied die Partie zugunsten der Gäste. "Wir waren giftig und haben Hölzlebruck die Spielfreude genommen", freute sich TuS-Coach Björn Schlageter über den Derbysieg. Tore: 0:1 Plum (12.), 0:2, 0:3 Bernhart (32., 55.). SR: Bricke. Z: 250.

FC Pfaffenweiler - FC Bräunlingen 1:1 (0:1). Pfaffenweiler präsentierte sich im ersten Durchgang überlegen, konnte seine Torgelegenheiten aber nicht verwerten und verschoss auch einen Elfmeter. Durch einen zu kurzen Rückpass zum Torwart gerieten die Gastgeber kurz vor der Pause in Rückstand. "In der Halbzeit musste ich die Jungs aufbauen", verriet Pfaffenweilers Coach Patrick Anders. "Mein Team hat in der zweiten Hälfte nie aufgegeben und sich den Ausgleich durch viel Kampf und Willen verdient." Tore: 0:1 Ceylan (43.), 1:1 Porsch (81.). SR: Matosevic. Z: 250.

FV Möhringen - SV Geisingen 0:2 (0:2). "Es war ein verdienter Sieg, auch wenn wir nicht geglänzt haben", ordnete Geisingen-Coach Stefan Pröhl die Leistung seiner Elf ein. In einem von Kampf geprägten Spiel hielten die Gäste den FV Möhringen vom eigenen Tor fern und brachten ihre 2:0-Pausenführung souverän über die Zeit. Vor allem Luca Arceri lieferte eine ganz starke Partie ab: Der SV-Angreifer machte die Bälle in der Sturmspitze fest, setzte seine Kollegen in Szene und belohnte sich mit dem Treffer zum 1:0. Tore: 0:1 Arceri (21.), 0:2 Zubcic (38.). SR: Bormann. Z: 180.

SV Aasen - SV Rietheim 5:2 (3:1). Aasen zeigte sich von Beginn an spielfreudig und schaffte es immer wieder, die Bälle hinter die Rietheimer Abwehrkette zu spielen. Nach dem 3:0 hatte Rietheim eine kurze Phase des Aufbäumens, konnte allerdings nur einen Treffer markieren. So fuhren die Aasener Gastgeber einen verdienten Sieg ein, der "ein bis zwei Tore zu hoch" ausfiel, wie Rietheim-Trainer Markus Knackmuß meinte. Tore: 1:0 Rosenhahn (8.), 2:0 P. Stolz (23.), 3:0 T. Stolz (30.), 3:1 Werner (44.), 4:1 T. Stolz (50.), 4:2 Knackmuß (70.), 5:2 T. Stolz (85.). SR: Huremovic. Z: 100.

FV Tennenbronn - DJK Villingen 4:2 (3:0). Tennenbronn erwischte einen Start nach Maß und stellte durch einen Doppelschlag von Maurice Dresel die Weichen auf Sieg. Nach der ersten Halbzeit konnten die Villinger Gäste froh sein, nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. Nach dem 4:0 fuhr der FV einen Gang zurück, sodass der DJK noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte. Tore: 1:0, 2:0 Dresel (10., 12.), 3:0 Staiger (35.), 4:0 Richter (61.), 4:1 Giusa (72.), 4:2 Schade (90.). SR: Heizmann. Z: 180.

Aufrufe: 024.10.2021, 20:20 Uhr
Niko Rhein (BZ)Autor