– Foto: André Nückel

Arnoldy soll bei der SG Berndorf den Umbruch fortsetzen

Regionale News: Trainer bleibt bei Eifeler A-Ligist an Bord – Minderlittgens Vorsitzender Simon schenkt Tim Pesch weiter das Vertrauen – TuS Issel freut sich auf Rückkehrer.

Dem schwachen Abschneiden bis zum coronabedingten Saisonabbruch zum Trotz: Der Eifeler A-Ligist SG Berndorf/Hillesheim/Walsdorf/Wiesbaum setzt weiter auf die Dienste von Trainer Sascha Arnoldy. Das bestätigt der Sportliche Leiter Johannes Bernardy auf TV-Anfrage: „Wir vertrauen auf die Qualitäten der Mannschaft und die Fähigkeiten von Sascha Arnoldy, der in der sehr kurzen Saison trotz des unbefriedigenden vorletzten Tabellenplatzes sehr gute Arbeit geleistet hat. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft im Falle einer Saisonfortsetzung den Klassenverbleib aus eigener Kraft gepackt hätte.“

Auch der Coach selbst, der zuvor die SG Kylltal Birresborn und den SV Fortuna Nohn in der Kreisliga B I betreut hat, gibt sich zuversichtlich. „Wir hatten im Sommer einen großen Aderlass, als viele Qualitätsspieler weggegangen sind. In den wenigen Wochen, in denen wir trainieren und spielen durften, war die Trainingsbeteiligung gut und die Truppe zeigte sich intakt. Ich freue mich auf eine weitere Zusammenarbeit.“ Als Arnoldys mitspielender Assistent wird auch Marcel Hohn weitermachen, genauso wie Betreuer Sebastian Meyer. Abgänge haben die Vulkaneifeler bislang keine zu verzeichnen. In der Vorbereitung auf die neue Saison stehen Tobias Barger (Meisterprüfung abgeschlossen) sowie Arwin Broeckmann, der eine chronische Oberschenkelverletzung auskuriert hat, wieder zur Verfügung. Dagegen wird Tim Blech mit anhaltenden Rückenproblemen längerfristig ausfallen. Laut Sportchef Bernardy läuft die Zusammenarbeit mit Alexander Schorn als Trainer der zweiten Mannschaft (Kreisliga C I) „mit großer Wahrscheinlichkeit auch weiter“.

Beim Mosel-A-Ligisten SG Minderlitgen-Hupperath/Bergweiler bleibt Tim Pesch auch in der 2021/22er Runde der verantwortliche Übungsleiter. Wie Minderlittgen-Hupperaths Vorsitzender Matthias Simon berichtet, hat der Coach die Breitensport-Lizenz erworben und will in diesem Jahr nun auch seinen Fußballtrainer-Schein machen. Pesch soll weiterhin von den beiden Co-Spielertrainern Marc Lieser und Christoph Merges unterstützt werden. Simon amtiert seit acht Jahren als Clubchef und kündigt für die im Sommer stattfindende Jahreshauptversammlung eine erneute Kandidatur an. „Die SG und die weitere Entwicklung der beiden Mannschaften liegen mir am Herzen. Auf jeden Fall möchte ich die zehn Jahre komplett machen und für eine nachhaltige Entwicklung sorgen. Der Fokus liegt auf der ersten Mannschaft und deren Etablierung in der Kreisliga A.“ Spieler Nikolas Pauli wird sich künftig auch als Physiotherapeut einbringen. Nachwuchsspieler Timo Eifel soll in den Trainingsprozess der Ersten eingebunden werden. Der aus Bergweiler stammende Mittelfeldspieler kickte zwei Jahre in der C-Jugend von Eintracht Trier und war zuletzt beim JFV Wittlicher Tal aktiv. Eine Sprunggelenksverletzung hat Lukas Hau auskuriert. In der zweiten Mannschaft (Kreisliga C I Mosel), die weiterhin von Ralph Marggraff trainiert wird, haben mit Maximilian und Alexander Lange zwei „Spieler Potenzial, sich in die erste Mannschaft zu integrieren“, so Simon (36), der als Aktiver ebenfalls noch ein Jahr dranhängen will. Verlassen werden den A-Ligisten Felix Schottler (SV Dörbach), Nino Fuchs, Semih Aydin und David Schmitt (alle SV Wittlich, TV berichtete).

Der Trier/Eifel-C-Ligist TuS Issel geht mit Trainer Stefan Jostock in die nächste Saison. Betreuer bleibt Wolfgang Scholz. Nach nur einem Jahr beim A-Ligisten FSV Trier-Tarforst II kehrt Niclas Christoffel in den Schweicher Stadtteil zurück. Der Angreifer hatte in der Saison 2019/20 in zehn Spielen acht Tore erzielt und drei Assists beigesteuert. Während der mitspielende Vorsitzende Alexander Monzel (33) nach einem komplizierten Wadenbeinbruch längerfristig ausfällt, hat Carsten Kellersch sein Laufbahnende angekündigt. Spielertrainer der zweiten Mannschaft in der Kreisliga D bleibt Patrick Kögel, der weiterhin von Michael Roslan und Marcus Wagner unterstützt wird. Ralf Schex ist nach Verletzung wieder fit.

650 Aufrufe7.4.2021, 21:16 Uhr
Lutz SchinköthAutor

Verlinkte Inhalte