– Foto: Andreas Santner

Patrick Walter übernimmt Zweitvertretung des TuS 05 Sinsen

Mit Schalke wurde der Marler Deutscher B-Jugend-Meister

„So eine Chance kann man sich einfach nicht entgehen lassen“, beschreibt Patrick Walter seine Gefühlswelt, als ihn Dennis Ley und Alexander Glembotzki fragten, ob er nicht als Trainer den A-Kreisligisten TuS 05 Sinsen II übernehmen wolle. Durch die doch recht überraschende Entscheidung von Marvin Schulz, die „Zwote“ nach der Saison nicht weiter zu betreuen zu wollen, bestand akuter Handlungsbedarf auf der Trainerposition. Doch die Sportliche Leitung hatte eine Idee. Getreu dem neuen Konzept „Aus der Region – für die Region“ wurde man quasi vor der Haustür fündig.

Mit Patrick Walter übernimmt ein im Marler Fußball bekannter Name seine erste Trainerstation im Seniorenbereich. Zuletzt trainierte der 35-Jährige die E-Jugend seines Heimatvereins VfB Hüls. „Ich habe spontan zugesagt“, erklärt der gebürtige Marler, der gerade eine Umschulung bei Evonik als Chemikant macht. Diese Spontanität zieht sich durch seine ganze Karriere. „Wenn ich gebraucht werde, bin ich da.“ Das hat er als Spieler und Jugendtrainer immer so gehalten.

Seinen sportlichen Höhepunkt erlebte Walter in der Jugend von Schalke 04. 2002 wurde er als Spieler der königsblauen B-Junioren Deutscher Meister. Im Kader waren damals spätere Profis wie Tim Hoogland oder Michael Delura. Walter lief für S04 und für RW Essen in der A-Jugend-Bundesliga auf, kam dann bei den Senioren über den SC Hassel (Oberliga) zurück zum VfB Hüls und spielte schließlich am Ende seiner Karriere für Vestia Disteln sowie für den FC Marl. An der Hagenstraße war er zehn Jahre zuhause und kickte in allen Mannschaften – von der Ersten bis zu den Alten Herren.

Patrick Walter geht die Aufgabe bei der Zweiten des TuS 05 realistisch an. „Die Mannschaft befindet sich nach zwei schwierigen Jahren in einem Umbruch.“ Er verspürt durchaus den Reiz, etwas ganz Neues aufbauen zu können. Gegen einige der derzeitigen Kicker der Zweiten hat er selbst gespielt. „Was Christian Kopse und Damian Delowetz am Ball können, haben sie bewiesen, als ich mit dem FC Marl gegen sie antreten musste.“ Walter will sein dichtes Netzwerk nutzen, um noch den einen oder anderen Spieler an die Bezirkssportanlage zu locken.

An der Außenlinie wird ihn Marcel Bremer (33) als Co-Trainer unterstützen. Wie Walter kommt auch er aus Marl, beide kennen sich seit Kindesbeinen, haben schon in der Jugend des VFB Hüls und zuletzt beim FC Marl zusammen gekickt. „Ich habe mich ganz bewusst, für ein unverbrauchtes Gesicht als Co entschieden“, erklärt Walter. Auch Bremer habe spontan zugesagt, als ihn Walter den Posten bei den Sinsenern anbot. „In der Beziehung sind wir uns sehr ähnlich und vielleicht auch deswegen schon seit Jahren befreundet“, sagt Walter und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

69 Aufrufe3.4.2021, 09:31 Uhr
PMAutor

Verlinkte Inhalte