– Foto: Nicole Seidl

Start im Bezirkspokal: Nach 280 Tagen wieder Amateurfußball

Bezirkspokal bildet Auftakt nach langer Corona-Pause / Ballsport will sich gegen Voxtrup nicht verstecken

Endlich rollt ab diesem Wochenende wieder der Ball im Amateurfußball. Eine Woche vor dem Auftakt in der Landes- und Bezirksliga müssen die Vereine in der ersten Runde des Bezirkspokals ran.

Das letzte Mal, dass auf Bezirksebene ein Punktspiel stattgefunden hat, ist schon etwas länger her. Am Sonntag, 25. Oktober 2020, trafen der SSC Dodesheide und der SV Concordia Belm-Powe sowie der SV Bad Laer und der Osnabrücker SC aufeinander. Als der Schiedsrichter die beiden Partien gegen 15.45 Uhr abpfiff, ahnte noch niemand, wie lange die coronabedingte Fußballpause andauern wird. Nun, 280 Tage später, finden auf Bezirksebene nach langer coronabedingter Pause am Sonntag, 1. August, um 15 Uhr die ersten Spiele wieder statt.

„Wir freuen uns alle total, wieder ein Pflichtspiel zu bestreiten“, sagt Michael Wöstmann, Trainer von Bezirksligist Eintracht Rulle, der mit seiner Mannschaft den Ligakonkurrenten SSC Dodesheide empfängt. „Das wird ein schönes Duell gegen einen Quasi-Nachbarn.“ Das Pokalspiel gegen den SSC sieht der 41-Jährige als „sehr, sehr guten Test. Dodesheide ist ein guter Gegner, bevor die Meisterschaft losgeht.“

Ähnlich geht Frank Rethmann, Coach von Bezirksligist Viktoria GMHütte, in das Auswärtsspiel beim Ligakontrahenten SC Glandorf. „Es ist ein Vorbereitungsspiel unter Wettkampfbedingungen“, sagt der 50-Jährige. „Die Vorfreude ist bei allen groß.“ Training und Testspiele seien das eine, sich aber im einem Wettkampf messen zu können das andere. „Das ist das Salz in der Suppe“, sagt der Viktoria-Trainer. Im dritten direkten Bezirksligaduell spielt der SC Lüstringen mit gegen den SV Bad Laer aus dem Südkreis.

Hingegen sind die Rollen in zwei Pokalspielen klar verteilt. Während Landesligist SC Melle beim Kreisligisten und "Kreispokalsieger" in Osnabrück-Land der Vorsaison TV Wellingholzhausen eindeutig favorisiert ist (hier mehr), befinden sich die Landes-Fußballer des VfR Voxtrup auswärts bei Ballsport Eversburg in der gleichen Ausgangslage. Der Kreisligist, der als "Zweiter" des Kreispokals Osnabrück-Stadt ein Ticket für diesen Wettbewerb bekam, will sich aber gegen den VfR nicht verstecken. „Wir wollen für Furore sorgen, auch wenn wir krasser Außenseiter sind. Wir wissen, welche Qualität unsere Mannschaft hat“, sagt Spielertrainer Nico Schwegmann, der mit Blau-Weiß Hollage und dem TuS Bersenbrück Landes- und Oberligaerfahrung sammelte. „Voxtrup am Barenteich zu empfangen ist brutal schön“, sagt der 32-Jährige. Mit Neuzugang Niklas Pörschke, der knapp 100 Landesligaspiele auf dem Buckel hat, gewann der Kader von Ballsport an Qualität. Der dritte Landesligist der Region hat das schwerste Los bekommen. Der SV Bad Rothenfelde reist zur Viktoria nach Gesmold, wo der SVR auf den Ex-Rothenfelder und Neu-Gesmolder Torsten Kuhlmann trifft (hier mehr).

Hingegen müssen drei Bezirksligisten in andere Landkreise fahren. Der TSV Wallenhorst ist bei der U23 des SC Spelle-Venhaus im Emsland zu Gast (hier mehr), die Sportfreunde Lechtingen reisen in den Landkreis Vechta, um beim SV Holdorf um den Einzug in die nächste Runde zu kämpfen, und der SV Quitt Ankum will beim emslädischen Vertreter VfL Herzlake im Hasetal-Stadtion bestehen (hier mehr).

Hier alle Spiele in der Übersicht

Aufrufe: 031.7.2021, 12:01 Uhr
Christoph Schillingmann / Neue Osnabrücker ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte