Ob die Form stimmt, werden Dario Nichting (beim Kopfball) und die Ankumer Bezirksliga-Kicker beim Duell mit dem VfL Herzlake merken.
Ob die Form stimmt, werden Dario Nichting (beim Kopfball) und die Ankumer Bezirksliga-Kicker beim Duell mit dem VfL Herzlake merken. – Foto: Archiv/Kamper

Quitt Ankum geht ins erste Pflichtspiel des Jahres

Bezirkspokal in Herzlake: Nach fast zehn Monaten Pause startet im Nordkreis wieder der organisierte Amateurfußball

Es geht wieder los: Der SV Quitt Ankum bestreitet als erstes Team aus dem Nordkreis ein Pflichtspiel in der Saison 2021/ 2022. Am Sonntag um 16 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Norbert Grüter um 16 Uhr in der ersten Runde des Bezirkspokals beim VfL Herzlake an.

Der Pokalwettbewerb, an dem 112 Landes- und Bezirksligisten aus dem gesamten Raum Weser-Ems teilnehmen, ist für den Quitt die letzte Bewährungsprobe vor dem Saisonstart in der heimischen Liga am kommenden Donnerstag. „Normalerweise lege ich viel Wert auf den Pokal, aber da wir jetzt so lange nicht gespielt haben, bin ich da ein wenig entspannter. Wir machen uns keinen Druck“, sagt Grüter. Ein Weiterkommen ist dennoch das Ziel, schließlich sind die Ankumer nach langem Warten heiß: Seit dem 18. Oktober 2020 (5:2-Sieg gegen Bad Laer) wurde kein Spiel mehr bestritten, in dem es um etwas ging.


Seit Monaten hat sich die Truppe nun auf den Neustart vorbereitet und am Mittwoch schließlich das letzte Testspiel beim SV Holdorf absolviert. Gegen den stark besetzten Oberligisten konnte der Quitt mit 2:1 gewinnen und scheint nun bereit für den Pflichtspielauftakt. „Wir haben uns ganz bewusst dieses Spiel ans Ende der Vorbereitungszeit gelegt“, erklärt Grüter, der so einen „echten Härtetest“ für seine Spieler bekam.
Insgesamt sei die lange Testphase aber ein Auf und Ab gewesen. Nach einem vielversprechenden Start mit hoher Beteiligung seien Verletzungen aufgetreten, außerdem fehlten immer wieder Spieler wegen privater Urlaubsplanungen. Erst in den letzten Wochen wurden die Leistungen wieder besser.


Pokalgegner Herzlake ist für die Ankumer eine interessante Herausforderung. Im letzten Jahr warf der VfL in der ersten Runde noch den TuS Berge aus dem Wettbewerb, danach legten die Rot-Schwarzen einen ordentlichen Auftakt in ihrer Bezirksliga hin. Der Sieger zwischen Herzlake und Ankum spielt am Mittwoch, 11. August, bei der SG Freren, die in der ersten Runde ein Freilos hat.


Für den Quitt ist der Pokal auch eine Einstimmung auf ein schwieriges Startprogramm in der Liga: Am Donnerstag kommt Hollage ins Quitt-Stadion, und danach folgen mit dem Osnabrücker SC und Dodesheide zwei weitere Spitzenteams. „Wir haben in den Testspielen gemerkt, dass Mannschaften, die auch selbst die Initiative ergreifen, uns besser liegen“, freut sich Grüter auf den anspruchsvollen Anpfiff.


Der TuS Berge wird sein Pokalspiel beim FC Lastrup erst am Mittwoch um 19.30 Uhr austragen, ehe es am ersten Bezirksliga-Spieltag ein Heimspiel gegen Dodesheide gibt. Der SC Rieste und der FC Kalkriese stehen dank zweier Freilose schon in der zweiten Pokalrunde. Während die Riester am nächsten Wochenende den ersten Spieltag auf Lage gegen GMHütte bestreiten, greift der FCK erst eine Woche später ein.

Aufrufe: 031.7.2021, 12:37 Uhr
Matthias Benz / Bersenbrücker KreisblattAutor