Lührmann: "Wir haben eine kleine Chance"

Bezirkspokal: TV Wellingholzhausen gegen SC Melle

Im Bezirkspokalduell zwischen dem TV Wellingholzhausen und dem SC Melle am Sonntag (1. August, 15 Uhr) sind die Rollen klar verteilt. Was muss passieren, damit der WTV für eine Sensation sorgen kann? Beide Teams vereint die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel seit rund zehn Monaten. Die erste Runde des Bezirkspokals bietet ein attraktives Meller Derby zwischen dem Kreisligisten aus Wellingholzhausen und dem Landesligisten vom SCM. Während der WTV in der Saison 21/22 den Klassenerhalt anpeilt, will der Gegner die Aufstiegsrunde zur Oberliga erreichen.

Vorher steht jedoch der Bezirkspokal auf dem Programm. Diesen will der SCM seriös angehen, versichert Trainer Roland Twyrdy: „Auch dieses Spiel muss erst mal gespielt werden. Wir gehen davon aus, dass der TV Wellingholzhausen hochmotiviert in das Derby gehen wird, auch für sie ist es ein besonderes Spiel.“ Auf die leichte Schulter nimmt der SCM die Partie jedenfalls nicht. „Unsere bestmögliche Mannschaft wird auflaufen. Das ist die Generalprobe für den Saisonauftakt“, sagt Twyrdy.
Für den neuen WTV-Trainer Mathias Lührmann stellt das Duell am Sonntag ein absolutes Highlight da: „Wir haben richtig Bock darauf und werden alles in die Waagschale werfen. Auch für mich als jungen Trainer ist ein Spiel gegen einen Landesligisten eine besondere Herausforderung.“ Der Außenseiterrolle seines Teams ist sich der Coach natürlich bewusst: „Wir schätzen das realistisch ein. Ich glaube nicht, dass sie uns unterschätzen werden.“
Doch die Wahrheit liegt im Fußball bekanntlich auf dem Platz. Lührmann sieht zumindest eine kleine Möglichkeit zur Überraschung: „Wenn wir einen überragenden Tag erwischen und Melle nicht so gut drauf sein wird, dann haben wir eine kleine Chance.“ Dazu kommt die lange Pause, nach der kein Team weiß, wo es wirklich steht.
Allerdings stellt Lührmann auch klar: „Man sagt ja immer, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Aber das gilt aus meiner Sicht für die Profis und nicht im Amateurbereich.“
Problematisch ist das Spiel für den WTV allerdings, weil die eigentliche Saison in der Kreisliga erst Ende August beginnt. „Für die Trainingssteuerung ist es etwas ungünstig“, weiß Lührmann. Dennoch sei sein Team hoch motiviert. Indes appelliert der Verein an die Zuschauer, Sitzgelegenheiten mitzubringen.
Besucher können sich mit der Luca-App registrieren, alternativ liegen Zettel aus, die handschriftlich ausgefüllt werden müssen.

Aufrufe: 031.7.2021, 12:26 Uhr
Sven Schuer / Meller KreisblattAutor