– Foto: Michael Gründel

Bezirkspokal: GMHütte trifft nach 40 Sekunden

Manneh Spieler des Tages bei Viktorias 5:2-Sieg in Glandorf / Corona-Verdachtsfall bei Wallenhorst sorgt für Ausfall und Verzicht

Die ganz große Überraschung ist zwar ausgeblieben. Doch die Freude, dass der Ball nach 280 Tagen wieder auf den Plätzen im Amateurfußball rollt, war groß. Vor allem Saikouba Manneh von Bezirksligist Viktoria GMHütte legte beim 5:2-Auswärtssieg gegen den Ligakonkurrenten SC Glandorf mit drei Treffern einen Traumstart hin.

Nach 40 Sekunden klingelte es zum ersten Mal im Netz der Glandorfer. Nachdem die Gastgeber im Spielaufbau den Ball verloren hatten, nutzte Manneh einen steilen Pass in die Spitze zur frühen 1:0-Führung. „Das war ein optimaler Start ins Spiel“, sagte Viktoria-Trainer Frank Rethmann. Sowohl auf das 0:1 als auch 1:2 hatte Glandorf eine Antwort parat, doch nach dem 3:2 für GMHütte ließen die Kräfte bei Glandorf nach.

„Glandorf hat es bis dahin diszipliniert gespielt. Der Sieg geht letztendlich für uns in Ordnung, da wir mehr Tormöglichkeiten hatten“, sagte Rethmann weiter. Manneh sorgte kurz vor Schluss mit zwei weiteren Toren für die Entscheidung und krönte seine Leistung mit einem Dreierpack.

Im zweiten internen Bezirksliga-Duell behiel der SC Lüstringen gegen den SV Bad Laer mit 3:0 die Oberhand. Dabei erwischte der SCL einen guten Start und ging durch den Treffer von Kevin Schmidt in Führung. Nach dem Bad Laerer Platzverweis verlor Lüstringen etwas den Faden, wurde nach der Pause aber wieder stärker und machte den Einzug in Runde zwei perfekt.

Ebenfalls 3:0 gewann Eintracht Rulle gegen den SSC Dodesheide. Mit dem Auftritt seiner Mannschaft war Eintracht-Coach Michael Wöstmann „absolut zufrieden. Wir haben alles reingehauen und mit Leidenschaft Fußball gespielt.“ Allerdings fiel das Ergebnis für den Ruller Trainer etwas hoch aus. „Dodesheide hat ein gutes Pressing gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit. Nach der Pause haben wir es dann etwas besser gelöst“, sagte Wöstmann.

Die Sportfreunde Lechtingen feierten einen verdienten 3:0-Sieg beim SV Holdorf. „Wir haben das Spiel dominiert. Die Freude war allen anzumerken“, sagte SFL-Trainer Tobias Langemeyer.

Die Landesligisten wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und stehen in der zweiten Runde. Der VfR Voxtrup schlug Ballsport Eversburg mit 2:0. Knapper war das Ergebnis des SV Bad Rothenfelde bei Viktoria Gesmold. Die Mannschaft von SVR-Trainer Marko Tredup gewann 1:0 durch den Kopfballtreffer von Vincent Stumpe. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben defensiv wenig zugelassen und vorne ein paar Chancen ausgelassen“, sagte der Rothenfelder Trainer Marko Tredup. Der SC Melle gewann mit 2.1 beim TV Wellingholzhausen.

Das Spiel des TSV Wallenhorst beim SC Spelle-Venhaus II war wegen eines Corona-Verdachtfalls beim TSV vorsorglich abgesagt worden. Obwohl sich der Verdacht am Sonntagabend nicht bestätigte, verzichtet Wallenhorst nun aus Termin- und Verletzungsgründen auf eine weitere Teilnahme am Wettbewerb. Somit steht Spelle in Runde zwei.

----

Vikt. Gesmold - Bad Rothenfelde 0:1
Tor: 0:1 V. Stumpe (48.).

Ballsport Eversburg - VfR Voxtrup 0:2
Tore: 0:1 Strehl (49.), 0:2 Reimann (86.).

TV Wellingholzhausen - SC Melle 1:2
Tore: 0:1 Eigentor (12.), 0:2 Eigentor (30.), 1:2 Verch (50).

SC Glandorf - Viktoria GMHütte 2:5
Tore: 0:1 Manneh (1.), 1:1 Scheckelhoff (25.), 1:2 Meyer (59.), 2:2 Hohenbrink (64), 2:3 Dintete Kela (67.), 2:4 Manneh (88.), 2:5 Manneh (90.).

Eintracht Rulle - SSC Dodesheide 3:0
Tore: 1:0 Miletic (65., Foulelfmeter), 2:0 N. Claushallmann (80.), 3:0 Schlüter (90.). – Gelb-Rot: 90.+1 Strel (Dodesheide).

SC Lüstringen - SV Bad Laer 3:0
Tore: 1:0 Schmidt (17.), 2:0 Cam (55.), 3:0 Cam (82). – Rot: 25. Paul (Bad Laer, Notbremse).

SV Holdorf - SF Lechtingen 0:3
Tore: 0:1 Bender (30.), 0:2 Plümer (39.), 0:3 Niemann (66.). – Gelb-Rot: 69. Brüwer (Holdorf).

VfL Herzlake - Quitt Ankum 6:7 n.E.
Tore: 0:1 Feye (6.), 0:2 Kirchkesner (28), 1:2 Tzimas (41., Foulelfmeter), 2:2 Gerdes (48.), 3:2 Gerdes (86.), 3:3 Engelmann (90.+3, Foulelfmeter).

Spelle-Venhaus II - Wallenhorst abges.

Aufrufe: 01.8.2021, 20:02 Uhr
Christoph Schillingmann / Neue Osnabrücker ZeitungAutor