F: Andre Staudt
F: Andre Staudt

Türkspor Mosbach in der Krise

Der Aufstiegsfavorit muss nach 2 Niederlagen in Folge die Tabellenführung abgeben

VfB Breitenbronn zieht die Mannschaft nach Saisonende zurück +++ FV Mosbach II im Aufwind +++ Reichenbuch verlängert mit Spielertrainer Weber +++ Celestino nach nur einem halben Jahr wieder zurück ins zweite Glied

SV Wagenschwend - FV Mosbach II (Sa 16:00)
2 Spiele - 2 Siege, dadurch hat sich der FV Mosbach auch bedingt durch den Rückzug des VfB Breitenbronn der ärgsten Abstiegssorgen vorerst mal entledigt. Das Polster auf den SV Schefflenz beträgt zwar nur 2 Punkte, aber Platz 14 macht Mut. Der SV Wagenschwend punktete zuletzt zweimal auswärts und will nun zu Hause nachlegen, um dem FV Reichenbuch auf den Fersen zu bleiben.


FV Reichenbuch - TSV Billigheim (So 15:00)
Der FV Reichenbuch festigte mit zwei 4:1 Siegen seinen dritten Tabellenrang und vermeldete zudem die Verlängerung des Vertrages mit Spielertrainer Dominik Weber, der nach einer kurzen Eingewöhnungszeit mittlerweile tolle Arbeit leistet, um eine weitere Saison. Verzichten müssen wird er dabei auf seinen Co Jürgen Rohm, der eine neue Herausforderung sucht. Am Sonntag ist Aufsteiger TSV Billigheim zu Gast im Entensee-Stadion, bei dem Mike Lechner nach seiner langen Verletzungspause langsam wieder zu alter Form zurückfindet. Beleg dafür waren die 2 Tore nach Einwechslung gegen den SC Oberschefflenz.


SV Neunkirchen - SV Robern (So 15:00)
Bei der SV Neunkirchen hat nach der Heimniederlage gegen Türkspor Mosbach niemand die Ruhe verloren - und dies hat sich ausgezahlt. Die Vogt-Elf ging unbeirrt ihren Weg weiter und grüßt nun Dank der Niederlagenserie von TSM von der Tabellenspitze. Auch beim SV Robern bewahrte man Ruhe, verlängerte trotz Abstiegsgefahr mit Spielertrainer Throm und hat mittlerweile fast den Anschluß ans Mittelfeld gepackt. Vier mal in Folge blieben die Schwarz-Gelben zuletzt unbesiegt.


VfB Allfeld - SC Fortuna Oberschefflenz (So 15:00)
Da geht der SC Oberschefflenz beim TSV Billigheim sang- und klanglos mit 1:6 unter um nur eine Woche später das Kunststück zu wiederholen und den Tabellenführer Türkspor zu schlagen "Ooops we did it again". 2 Siege retten aber nicht eine durchwachsene Saison und so sollte beim VfB Allfeld nachgelegt werden, um in der Abschlußtanelle einige Positionen besser dazustehen als auf dem derzeitigen 12. Platz.


SV Neckarburken - SV Neckargerach (So 15:00)
Die letzte Woche kann man beim SV Neckarburken getrost vergessen. 2 Niederlagen gegen Reichenbuch und Wagenschwend ließen die Hoffnungen auf eine Platzierung unter den Top-Five der Liga schwinden. Der SV Neckargerach musste gegen den FC Limbach seine erste Niederlage im Jahr 2016 hinnehmen und wird es ebenfalls schwer haben, unter den Top Five die Runde abzuschließen, denn das Restprogramm beschert noch Reichenbuch, Sattelbach und Türkspor.


SV Schefflenz - Türkspor Mosbach (So 15:00)
War man sich bei Türkspor Mosbach nach dem Sieg in Neunkirchen seiner Sache zu sicher ? Der entthronte Tabellenführer leistete sich 2 Heimniederlagen in Folge, obwohl man auf Grund des Kunstrasens sogar einen doppelten Heimvorteil hatte, und findet sich nun in der Verfolgerrolle wieder.Diese Sorgen hätte man bei der SV Schefflenz gerne. Mit zwei 1:4 Niederlagen,darunter gegen den direkten Konkurrenten FV Mosbach, steckt man tiefer im Abstiegsstrudel als zuvor.

NEWS: Vore dem Spiel gegen Oberschefflenz informierte Spielertrainer Celestino die Verantwortlichen von Türkspor, dass er sich nach der Runde wieder ins zweite Glied verabschieden wird - somit ist man im TSM Lager auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.


TSV Schwarzach - SV Alemannia Sattelbach (So 15:00)
War das die Wende ? Mit dem 1:0 Sieg in Billigheim feierte der TSV Schwarzach den ersten Sieg im Kalenderjahr und konnte den Absturz in der Tabelle (vorerst) stoppen. Auf den U-Turn wartet auch der SV Sattelbach. Lediglich ein Sieg aus den bislang vier Spielen im April sind nicht nach dem Geschmack der Anhängerschaft des SVS.


FC Freya Limbach - VfB Breitenbronn (So 15:00)
Das Gerücht hielt sich schon länger - seit letzter Woche ist es Gewissheit. Der VfB Breitenbronn zieht seine Mannschaft nach Ablauf dieser Runde vom aktiven Spielbetrieb zurück und steht damit als erster Absteiger fest. Wie und ob es beim VfB Breitenbronn weitergeht sollen Sondierungsgespräche mit den Nachbarvereinen zeigen. Unter diesen Umständen trauen nur die kühnsten Optimisten dem VfB einen Erfolg beim FC Limbach zu. Die Freya meldete sich mit einem Sieg bei Türkspor Mosbach zurück im Kampf um Platz 3.

838 Aufrufe14.4.2016, 20:55 Uhr
SMDAutor

Verlinkte Inhalte