– Foto: Volkhard Patten

Herborn entfacht beim 9:1 über Haiger einen Herbststurm

KLC1 DILLENBURG: +++ Tabellenführer der Fußball-C-Liga, Gruppe 1, distanziert den Konkurrenten auch im Rückspiel deutlich / Erdbach trifft bei Türkgücü in der Nachspielzeit zum Sieg +++

Dillenburg. Am letzten kompletten Spieltag der C-Liga-Dillenburg, Gruppe 1, für dieses Jahr hat der SV Herborn nochmals ein Ausrufezeichen gesetzt und Verfolger Eintracht Haiger abgefertigt. Tringenstein/Oberndorf hat mit Eibach keine Probleme gehabt, und in der 97. Minute siegte Erdbach mit 5:4 bei Türkgücü Dillenburg. Uckersdorf verpasste in Sechshelden ein Unentschieden.

SV Herborn – FC Eintracht Haiger 9:1 (2:0): Nachdem Haiger das Hinspiel schon deutlich mit 1:7 verloren hatte, zerlegte der Tabellenführer den Rangzweiten in alle Einzelteile. Munir Popalzai (38.) und Ilker Danisman (44.) trafen und stellten die Weichen auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel spielte sich der Klassenprimus in einen Rausch: „Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg. Das Tor von David Paton zum 5:0 sieht man nicht alle Tage“, resümierte Herborns Sprecher Rolf Strache. Paton (47.) erzielte das 3:0, Mario Jünemann (52.) sorgte für Ergebniskosmetik. Popalzai (60.) und Danismann (65.) spielten ihren zweiten Streich. Da kam das Solo von Paton (70.), der die halbe Mannschaft aussteigen ließ. Ninos Johanna (80. Foulelfmeter), Sagar Kashif (85.) und Eigengewächs Mahmoud Bozkurt (88.) komplettierten das Schützenfest.

SG Tringenstein – TSV Eibach 9:1 (3:0:): Vom Start weg war es Einbahnstraßenfußball. Eibach ergab sich fair seinem Schicksal. Leon Haus (5.), ein Eigentor (17.) und Dean Wolz (26.) führten zum 3:0-Pausenstand. Patrick Naumann (49.), Robin Bender (55.) und Steven Gurisch (56., 60.) schraubten das Resultat auf 7:0. Mortaza Soleimani markierte das verdiente Ehrentor (62.). Haus (72.) und Niko Heimann (80.) setzten den Lauf der Kombinierten eindrucksvoll fort.

Türkgücü Dillenburg – FC Erdbach 4:5 (1:1): Das Hinspiel bot beim 4:4-Remis schon Spektakel – auch dieses Mal wurde den Zuschauern viel geboten: „Wir haben das Sechs-Punkt-Spiel leider nicht positiv entscheiden können“, gab Türkgücüs Sprecher Erkan Baykal zu Protokoll. Die schnelle Erdbacher Führung von Marcel Seibel (8.) beantwortete Ahmed Hussein Mahamed (10.) prompt. Nach dem Seitentausch nahm das Geschehen so richtig Fahrt auf: Rashko Aleksiev erzielte das 2:1 (50.), Adnan Shafiey (67.) und Dustin Kammerer (69. Foulelfmeter) setzten das muntere Hin und Her fort. Ali Dogru netzte zum 3:3 ein (74.), Shafiey kinpste zum 3:4 (84.). Dogru traf zum Hinspielergebnis (86.). In der Nachspielzeit vergab die Heimelf den Siegtreffer und bekam die Quittung. In der siebten Minute der Nachspielzeit traf Kammerer ins Erdbacher Glück.

SSV Sechshelden II – SV Uckersdorf II 2:1 (2:0): Die erste Halbzeit ging an Sechshelden. Marcel Ziller (2.) und Moritz Rink (30.) schossen die 2:0-Führung für die Gastgeber heraus. Durchgang Nummer zwei entschied Uckersdorf zu seinen Gunsten, von Sechshelden kam nicht mehr viel. Die Gäste kamen durch Hüseyin Savas (82.) relativ spät auf 1:2 heran und hätten angesichts eines Foulelfmeters in der 89. Minute sogar den Ausgleich erzielen können. Der Ball landete aber über dem Tor.



Aufrufe: 010.11.2019, 21:11 Uhr
Dill-Post / Dill ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte