Das Foto zeigt: Martin Wagner (Lehrreferent, rechts) und Björn Hasecke (Jugendbildungsbeauftragter, links) mit den Teilnehmern des Lehrgangs.
Das Foto zeigt: Martin Wagner (Lehrreferent, rechts) und Björn Hasecke (Jugendbildungsbeauftragter, links) mit den Teilnehmern des Lehrgangs.

21 Trainer haben sich qualifiziert

In Berndorf drehte sich alles um das runde Leder

Berndorf. Trampeln und quietschen von Turnschuhen dringt aus der Berndorfer Sporthalle. Dazu hört man Bälle tippeln und Kommandos vom Trainer durch die Räumlichkeiten hallen. Es ist Bambini-Training in Twistetaler Ortsteil. Doch halt. Was Dirk Emmert vom SV Neukirchen da trainiert sind gar keine Bambinis, sondern 20 Erwachsene Männer. Die haben sichtlich Spaß beim Sport mit dem runden Leder. Kritisch beaufsichtigt wird das bunte Treiben von HFV-Lehrreferent Martin Wagner, der im Anschluss die Trainingseinheit mit den Teilnehmern nochmal Stück für Stück durchgeht und Verbesserungsvorschläge aber auch Lob verteilt
Insgesamt 30 Lehreinheiten - über zwei Wochenenden verteilt - haben sich Dirk Emmert und seine Trainerkollegen im Auftaktmodul für die Trainer C-Lizenz fortgebildet. Das „Basiswissen“, so der Name, beinhaltet viele unterschiedliche Lehrgangsinhalte.
Am ersten Wochenende vermittelte Martin Wagner den Teilnehmern die Grundlagen der Trainingslehre und wie man Trainingseinheiten aufbaut. Am Freitag des vergangenen Wochenendes schilderte Physiotherapeut Kevin de Bruyne den Trainern wie sie Sportverletzungen ihrer Spieler begegnen können. Samstagmorgen gab Schiedsrichter-Lehrreferent Sebastian Bärenfänger den Teilnehmern einen Einblick in die Regelkunde, ehe am Nachmittag und am Sonntagvormittag Trainingseinheiten der Teilnehmer auf dem Programm standen. Nachmittags gab Joachim Schmolt den Trainern noch einmal lehrreiche Tipps zur Vereinsarbeit mit. „Sehr froh“ zeigte sich Björn Hasecke (Jugendbildungsbeauftragter im Kreis Waldeck), über die hohe Teilnehmerzahl des Lehrgangs. „Wir brauchen ausgebildete Trainer um in den Vereinen ein besseres Training anbieten zu können. Durch falsches Training gehen dem Fußballsport und den Vereinen viele Jugendliche im Lauf der Zeit verloren. Da ist Qualifizierung der erste Schritt in der Zukunftsvorsorge eines Vereins.“ Auch Joachim Schmolt (Koordinator für Qualifizierung) und Martin Wagner waren, auch dank der guten Organisation vom TSV und der Freiwilligen Feuerwehr Berndorf – deren Räumlichkeiten unter anderem genutzt wurden, mit dem Wochenende sehr zufrieden. Alle drei hoffen, dass sich im kommenden Frühjahr genug Teilnehmer für das Profil Jugend finden, dass im Februar und März stattfinden soll.

Diese Teilnehmer haben sich erfolgreich fortgebildet:
Nikolai Bär, Siegfried Grawitschky, Dirk Schieferdecker, Metin Tasseki (alle TSV Korbach), Markus Brunner (TSG Fürstenhagen), Karsten Elsasser, André Tippel (beide TSV Bründersen), Mario Emmermann (FSV Rot-Weiß Wolfhagen), Dirk Emmert (SV Neukirchen), Alexander Gette, Patrick Lötzer, Kristos Thomoglou (alle TV Friedrichstein), Oliver Gries (SC Blau-Gelb Korbach), Ralf Hironymous, Olaf Pfaff (beide TuS Viktoria Großenenglis), Carsten Krause (TSV Berndorf), Dennis Krull (TSV Vöhl), Martin Lange (TuS Usseln), Manuel Stöcker (VfL Adorf), Dirk Timpe (Kasseler SV) und Marcel Wiegand (TSV Metze).>

Aufrufe: 023.10.2017, 18:36 Uhr
Björn HaseckeAutor

Verlinkte Inhalte