F: Carolin Woito
F: Carolin Woito

Großenenglis vor Meisterschaft

Großenenglis kann mit einem Sieg die Meisterschaft feiern +++ Fürstenhagen braucht Sieg

Die TuS Großenenglis Reserve kann mit einem Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht Konnefeld die Meisterschaft perfekt machen. Den Aufstieg haben sie schon länger sicher, doch die rechnerische Meisterschaft kann am 20.Spieltag ebenfalls gefeiert werden. Doch allzu leicht sollte man das Spiel gegen die Konnefelderinnen nicht nehmen, diese haben nämlich am letzten Spieltag für eine Überraschung beim Tabellendritten gesorgt. 3:3 hieß es dort am Ende.

Der Tabellenzweite, TSV Zierenberg, kann auch einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen. Am Wochenende erwartet man die SVW Ahnatal zum Nachbarschaftsderby. Das Hinspiel verlor man mit 1:3 in Ahnatal, die Warmetalerinnen haben also noch eine kleine Rechnung offen mit dem Tabellensiebten.

Bei den Balhorinnen ist man dagegen schon etwas mehr unter Druck, gewinnt Fürstenhagen nämlich das Nachholspiel, rücken diese bis auf einen Punkt an den Dritten Aufstiegsplatz heran. Hinzu kommt das man dann am nächsten Spieltag beim Tabellenführer antreten muss. Man ist also beim TSV Metze schon fast zum Siegen verdammt.

Bei der TSG Fürstenhagen hat man hingegen nichts mehr zu verlieren, rechnerisch ist es ganz einfach, man gewinnt die letzten Spiele und hofft auf einen Ausrutscher des Tabellendritten SV Balhorn. Passiert dies, könnte man am Ende der lachende Dritte sein. Und so wird man auch mit einer Portion Selbstvertrauen nach Battenhausen reisen, um dort dann mit 3 Punkten zurück zu kommen.

Bei dem Spiel Waldeck gegen Antrefftal geht es darum, sich noch einmal um einen Tabellenplatz zu verbessern. Antrefftal steht zwar auf den 10ten Tabellenplatz, doch hat man 7 Punkte Vorsprung, bei einem Spiel weniger zur Konkurrenz, auf den letzten Platz. Man könnte aber mit einem Sieg bei den Waldeckerinnen einen Platz nach oben rutschen und gleichzeitig den Abstand auf 2 Punkte verkürzen.

RW Hundelshausen ist hingegen etwas mehr gefordert, muss man nämlich Auswärts beim Tabellenfünften, der SV Reichensachsen, ran. Zwar hat man 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten, doch mit einem 3er könnte man beruhigt in die letzten beiden Spiele gehen.

Aufrufe: 21.5.2014, 18:00 Uhr
Christian RümenapAutor

Verlinkte Inhalte