Die Kicker der SG Wildenberg /Biburg bekommen einen neuen Coach
Die Kicker der SG Wildenberg /Biburg bekommen einen neuen Coach – Foto: Martin Grasl

SG Wildenberg zieht Reißleine: Schöberl muss gehen

Spielgemeinschaft kommt nach Abstieg auch in der A-Klasse nicht auf die Beine und will es nun mit einem neuen Coach probieren

Der Abstieg der SG Wildenberg / Biburg in die A-Klasse war eine ganz bittere Geschichte. Nur aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs gegenüber der SG Siegenburg musste die Spielgemeinschaft in die Relegation. Dort zog das Team um Spielführer Daniel Ille gegen den SV Eggmühl mit 1:3 den Kürzeren und musste somit die Kreisklasse verlassen. In der A-Klasse wollten Heilmeier, Listl und Kameraden eigentlich ganz vorne mitmischen, doch zur Winterpause rangiert der Absteiger auf einem enttäuschenden siebten Tabellenplatz. Die Verantwortlichen haben auf die maue Zwischenbilanz reagiert und sich von Coach Johann Schöberl getrennt.
Unter dem ehemaligen Chefanweiser des TSV Abensberg gingen sieben der letzten acht Paarungen verloren. "Wir sind von unserem Saisonziel meilenweit entfernt und haben nun in Absprache mit Johann entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden. Wir wollen nach der Winterpause mit einem neuen Trainer die Trendwende schaffen", berichtet SG-Manager Dennis Gottschalk, der den scheidenden Übungsleiter aber nicht als alleinigen Schuldigen für die sportliche Misere ausmacht: "Unser äußerst bitterer Abstieg aus der Kreisklasse hat zweifellos Spuren hinterlassen. Die Motivation vieler Spieler war in den letzten Wochen und Monaten nicht mehr so, wie sie sein sollte. Es hat einfach der notwendige Zug gefehlt." Wer die Schöberl-Nachfolge antreten wird, steht noch nicht fest. "Es gibt noch keinen konkreten Kandidaten. Wir haben jetzt in der Winterpause genug Zeit, um einen neuen Mann zu finden", sagt Gottschalk, der für seinen Klub jedoch eine vernünftige Zukunftsperspektive sieht: "In nächster Zeit rücken aus der eigenen Jugend einige Talente nach. Daher sind wir guter Dinge, dass es bald sportlich wieder aufwärts gehen wird."
Aufrufe: 26.11.2019, 11:12 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte