F: Alexander Donis
F: Alexander Donis

Kellerduell und Topspiel enden beide Remis

Aufsteiger Borken/Freudenthal trotzt Klassenprimus Niedergrenzebach Unentschieden ab +++ Antrefftal/Wasenberg und Röllshausen mit Kantersiegen

Ein Topspiel und ein Kellerduell standen gestern am siebten Spieltag der Fußball-Kreisliga A2 Schwalm-Eder auf dem Programm. Im Spitzenspiel hatte Tabellenführer SV Niedergrenzebach die FSG Borken/Freudenthal zu Gast. Am Ende trennten sich die Teams 1:1 (0:1)-Unentschieden. Der TSV Wiera trotzte im Kellerduell dem VfB Schrecksbach ein 2:2 (2:0)-Remis ab. Während sich die SG Antrefftal/Wasenberg gegen Schwarzenborn schwer tat und mit 3:2 (0:1) gewann, setzte sich Röllshausen klar gegen den FC Homberg II mit 5:0 (2:0) durch.

Der SV Niedergrenzebach hatte gestern den starken Aufsteiger FSG Borken/Freudenthal zu Gast. Der Tabellenführer aus der Schwalm war gegen die Fennel-Elf in der Favoritenrolle, kam aber nicht über ein 1:1 (0:1)-Remis hinaus. Dennis Wipperfeld schoss die Gäste nach einer halben Stunde mit 1:0 in Front. Die Antwort der Klose-Elf dauerte bis zur 66. Minute, als Sebastian Möller zur Stelle war und den verdienten Ausgleich erzielte. Beide Teams schenkten sich nichts und boten den Zuschauern ansehnlichen Fußball. Am Ende blieb es beim Unentschieden. Der SVN verteidigt die Tabellenführung während die FSG mit drei Punkten weniger auf dem Konto Platz fünf belegt.

Erster Verfolger des Klose-Ensembles ist die SG Antrefftal/Wasenberg, die sich beim TSV Schwarzenborn schwer tat und nur knapp mit 3:2 in der Knüllstadt gewann. Die SG war nach vier Siegen in Folge als Favorit in die Partie gegangen. Dennoch führten die Hausherren nach ausgeglichener ersten Halbzeit durch Jan Liebermann mit 1:0. Den Ausgleich in der 58. Minute durch Tobias Schultheis konterte Pascal Gies nur zwei Minuten später und erzielte die erneute Führung der Knüllstädter. Doch die Smolka-Elf bewies Moral und drehte die Partie noch durch die Treffer von Joshua Crumby und Torjäger Lukas Berneburg in einen 3:2-Sieg um. Der fünfte Dreier in Folge bescherrt der SG Platz zwei mit einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter. Der TSV bleibt als zehnter im unteren Tabellendrittel.

Einen klaren 5:0-Sieg fuhr gestern der TuSpo Röllshausen ein. Die Elf des Trainertrios Kirchner/Battenberg/Matthei hatte vor heimischer Kulisse den Aufsteiger FC Homberg II zu Gast und machte mit der Gruppenliga-Reserve kurzen Prozess. Am Ende stand ein klarer 5:0 (2:0)-Sieg der Schwälmer. TuSpo Mittelfeldmann Steffen Fink traf doppelt und erhöhte sein Trefferkonto auf sechs. Die Wiedergutmachung für das Unentschieden im Derby gegen Schrecksbach ist Röllshausen eindrucksvoll gelungen. In der Tabelle geht der Blick nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen auch eher nach oben. Der FCH bleibt trotz der zweiten Saisonniederlage auf einen respektablen achten Platz.

Im Kellerduell des Spieltags standen sich der VfB Schrecksbach II und der TSV Wiera gegenüber, die beide mit jeweils einen Punkt das Tabellenende zierten. Und auch gestern verpassten die beiden Kontrahenten den Befreiungsschlag und trennten sich 2:2 (2:0)-Remis. Ein Ergebnis, das weder der Gruppenliga-Reserve noch dem Hess-Ensemble weiter hilft. Immerhin blieb Hess gegen seinen ehemaligen Verein ungeschlagen. Für Wiera rettete Salih Yurt mit seinen Doppelpack wenigstens einen Punkt.

In der fünften Partie des Tages setzte sich die SG Neuental/Jesberg II deutlich mit 5:0 gegen Kellerkind Blau-Weiß Hülsa durch. Im Tableau findet sich die SG mit zwölf Zählern in der Verfolgergruppe wieder. Bereits am Freitag deklassierte der TSV Holzhausen die SG Landsburg mit 6:1 (3:1). Paul Bock und Mohammed Ghasem waren jeweils doppelt erfolgreich und legten so die Grundlage für den dritten Saisonsieg.



Aufrufe: 015.9.2013, 21:37 Uhr
Florian DiehlAutor

Verlinkte Inhalte