Manfred Riedl (re.) ist nach knapp drei Jahren nicht mehr Chefanweiser des TSV Wegscheid. F: Solek
Manfred Riedl (re.) ist nach knapp drei Jahren nicht mehr Chefanweiser des TSV Wegscheid. F: Solek

Wegscheid: Schlager soll für »neue Ansprache« sorgen

Waldkirchener A-Klassist vollzieht einen Trainerwechsel in der Winterpause +++ Neuer Übungsleiter löst Manfred Riedl ab

Der TSV Wegscheid hat sich in der Winterpause 2017/18 einvernehmlich von Manfred Riedl getrennt und den in Wegscheid wohnhaften Hermann Schlager als neuen Trainer installiert. Der Waldkirchener A-Klassist rangiert diese Saison, nach drei Spielzeiten in Folge unter den Top vier, nur auf einem enttäuschenden siebten Platz. Bereits 15 Punkte beträgt der Rückstand auf Aufstiegsrelegationsplatz zwei, weshalb es nun gilt, die Saison als Vorbereitung für 2018/19 zu nutzen.
"Manfred hätte den Trainerposten aus zeitlichen Gründen nicht mehr vollends ausführen können, zudem braucht die Mannschaft nach drei Jahren eine neue sportliche Ausrichtung und eine andere Ansprache", nennt Abteilungsleiterin Daniela Grimbs die Gründe für die Trennung in der Winterpause. Sie führt weiter an: "Wir sind Manfred zu großem Dank verpflichtet. Er hat unsere Mannschaft zweimal in Serie in die Aufstiegsrelegation geführt. Er war nicht nur Trainer er ist auch geschätzer Freund geworden. Wir haben uns mit bestem Einvernehmen getrennt und bleiben freundschaftlich verbunden."


Grimbs: »Hermann ist ein bekanntes Gesicht, er kommt aus der Gemeinde Wegscheid. Wir haben vollstes Vertrauen in ihn.«


"Hermann ist ein bekanntes Gesicht, er kommt aus der Gemeinde Wegscheid. Wir haben vollstes Vertrauen in ihn"
, erläutert Grimbs. Schlager selbst freut sich auf die reizvolle Aufgabe mit seinem neuen Verein: "Ich freue mich auf die Aufgabe, diese doch sehr junge Mannschaft weiterzuentwickeln. Das mittelfristige Ziel ist es, in die Kreisklasse aufzusteigen."
Aufrufe: 024.1.2018, 13:06 Uhr
Simon ObermeierAutor

Verlinkte Inhalte